0311 – pour D

Schreibe einen Kommentar
gedicht

Alte Vettel, Nachtmahrsfreundin,
was starrst du so trüb in deinen Tee?
Ist es nicht Zeit das Wiedersehen zu feiern?

Reich mir deine zittrige Hand,
lass Frau Luna leise weinen,
sie weiß genug für uns alle,
zu viel für jede von uns Schwestern.
Aktäon wird wie stets vergehen,
seine Hände sind bereits gewetzt.

O, weine nicht, es ist doch nicht zu ändern,
was Eros’ Schwester dereinst in ihn schrieb.
Reich mir, alte Vettel, deine sanfte Hand,
wir wollen ihn begrüßen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *