Monate: Dezember 2008

hier stehe ich und kann nicht anders (martin luther)

Kommentare 6
gesagt

eine erwiderung/reaktion auf einen gleich­na­men ein­trag beim aleks. hier ste­he ich und kann nicht anders. hier ste­he ich, bib­bernd, zit­ternd, bebend, nicht vor klir­ren­der käl­te son­dern weil ich nicht weiß, was mich erwar­tet. als ich mei­nen beschluss gefasst hat­te zu dir zu fah­ren, war alles klar, ich hat­te mei­nen plan; ich woll­te klin­geln und schüch­tern lächeln, wenn du öff­ne­test — ich wuss­te, du bist allein, dei­ne eltern ohne dich ver­reist -, ich erwar­te­te dei­ne abwei­sen­de […]

the raven and the swan

Kommentare 1
gedicht

im wachs­blu­ten­den glim­men der nie­der­kunft setzt sich der näch­ti­ge rabe auf mei­nen arm. sei­ne geschärf­ten klau­en ent­rei­ßen mich der zeit, win­ter­son­nen­wen­de ist jetzt und über­all, ich opf’re mein zimt­e­nes blut, die kral­len umspü­lend rau­ben sie dem hirsch­ge­krön­ten feu­er­vo­gel den halt, er erbleicht und flat­tert empor, zer­fällt zu asche und ersteh­taus ihr, schwimmt strah­lend weiß und majes­tä­tisch hin­fort. ich opf’re mein zimt­e­nes blut, ban­ne die kin­der der zeit bis ins nächs­te jahr und sin­ke in des […]

der letzte tag im alten system oder: holla, die waldfee

Kommentare 2
gesagt

sie lehnt sich zurück in ihren mit grü­nem plüsch gepols­ter­ten schau­kel­stuhl und hebt die lee­re brau­ne bier­fla­sche so, dass sie durch den hals der fla­sche in die welt schau­en kann. sie weiß ob der lee­re der fla­sche, doch sie genießt den aus­blick durch den fla­schen­hals, den sepiaar­tig abge­dun­kel­ten fokus auf einen der bau­stei­ne des wal­des vor lau­ter bäu­men. irgend­wo in der fer­ne – ohne die fla­sche fin­det sie sie nie – steht eine alte, knor­ri­ge […]