Autor: Hendryk

0311 – pour D

Schreibe einen Kommentar
gedicht

Alte Vet­tel, Nacht­mahrs­freun­din, was starrst du so trüb in dei­nen Tee? Ist es nicht Zeit das Wie­der­se­hen zu fei­ern? Reich mir dei­ne zitt­ri­ge Hand, lass Frau Luna lei­se wei­nen, sie weiß genug für uns alle, zu viel für jede von uns Schwes­tern. Aktä­on wird wie stets ver­ge­hen, sei­ne Hän­de sind bereits gewetzt. O, wei­ne nicht, es ist doch nicht zu ändern, was Eros’ Schwes­ter der­einst in ihn schrieb. Reich mir, alte Vet­tel, dei­ne sanf­te Hand, […]

Eulogy on a non-existing friend

Schreibe einen Kommentar
gesagt

Ich begeg­ne­te Dir zum ers­ten Mal auf der Toi­let­te, in der­sel­ben Kabi­ne. Du saßest da, schwarz geklei­det wie stets, Dein aus­ge­beul­ter, aus­ge­mer­gel­ter Ruck­sack vor Dir auf dem Boden. Drau­ßen, vor der Kabi­nen­tür, tob­te der übli­che Pau­sen­lärm. Ich lehn­te an der Tür; Du puder­test Dir Dein Gesicht nach, über­deck­test Dei­ne nicht vor­han­de­nen Augen­rin­ge. Wir muss­ten nicht reden um uns zu ver­ste­hen. Dass sie drau­ßen über Dich spot­te­ten, war kaum zu über­hö­ren, eigent­lich allen in der Ober­stu­fe […]

2016_02.txt | Berg

Schreibe einen Kommentar
*.txt

Das Pro­jekt *.txt geht in die zwei­te Run­de und ich bin wie­der dabei. Ähn­lich zu den Moda­li­tä­ten aus dem letz­ten Jahr stellt Domi­nik Leit­ner uns Teil­neh­men­den zu Anfang jedes Monats ein Wort vor, mit dem wir machen kön­nen, was wir wol­len, solan­ge wir nur schrei­ben. Anders als im letz­ten Jahr, als ich noch kei­nen Plan hat­te, steht die­ses Mal mei­ne Idee schon fest: es ist Dog­ma Pil­len­knick. Film ab! Es war nicht mei­ne Idee nach […]

2016_01.txt | nichtsdestotrotz

Schreibe einen Kommentar
*.txt

Das Pro­jekt *.txt geht in die zwei­te Run­de und ich bin wie­der dabei. Ähn­lich zu den Moda­li­tä­ten aus dem letz­ten letz­ten Jahr stellt Domi­nik Leit­ner uns Teil­neh­men­den zu Anfang jedes Monats ein Wort vor, mit dem wir machen kön­nen, was wir wol­len, solan­ge wir nur schrei­ben. Anders als im letz­ten Jahr, als ich noch kei­nen Plan hat­te, steht die­ses Mal mei­ne Idee schon fest: es ist Dog­ma Pil­len­knick. Film ab! Nichts­des­to­trotz ergoss sich die Mor­gen­däm­me­rung […]

17.txt | ruhig

Schreibe einen Kommentar
*.txt

Vor­wort: Dies ist der sieb­zehn­te und letz­te Teil eines grö­ße­ren Pro­jekts. Ich habe im Rah­men von *.txt an die­sem Werk immer wei­ter geschrie­ben. Eine Idee hat­te ich im Kopf, aber wohin *.txt mich führ­te, wuss­te ich nicht. Jetzt aber ist mir alles klar. Ver­trau­te Häu­ser, ver­trau­te Stra­ßen; hier ken­ne ich mich aus. Es riecht bekannt, nach Frit­ten­fett. Autos ste­hen in der zwei­ten Rei­he abge­stellt, wäh­rend im Imbiss ihre Fah­rer dar­auf war­ten, dass ihre vor­be­stell­ten Gerich­te […]