Datenschutz

Geltungsbereich der Datenschutzerklärung

Die­se Daten­schutz­er­klä­rung klärt Nut­zer über die Art, den Umfang und Zwe­cke der Erhe­bung und Ver­wen­dung per­so­nen­be­zo­ge­ner Daten durch den ver­ant­wort­li­chen Anbie­ter [Hen­dryk Schä­fer, Lui­sen­stra­ße 106, 42103 Wup­per­tal; mail[at]hendrykschaefer.de] auf die­ser Web­site (im fol­gen­den „Ange­bot“ genannt) auf.

Zugriffsdaten/Server-Logfiles

Der Anbie­ter (bezie­hungs­wei­se sein Webs­pace-Pro­vi­der) erhebt Daten über jeden Zugriff auf das Ange­bot (so genann­te Ser­ver­log­files). Zu den Zugriffs­da­ten gehö­ren: Name der abge­ru­fe­nen Web­sei­te, Datei, Datum und Uhr­zeit des Abrufs, über­tra­ge­ne Daten­men­ge, Mel­dung über erfolg­rei­chen Abruf, Brow­ser­typ nebst Ver­si­on, das Betriebs­sys­tem des Nut­zers, Refer­rer URL (die zuvor besuch­te Sei­te), IP-Adres­se und der anfra­gen­de Pro­vi­der.
Der Anbie­ter ver­wen­det die Pro­to­koll­da­ten nur für sta­tis­ti­sche Aus­wer­tun­gen zum Zweck des Betriebs, der Sicher­heit und der Opti­mie­rung des Ange­bo­tes. Der Anbie­ter behält sich jedoch vor, die Pro­to­koll­da­ten nach­träg­lich zu über­prü­fen, wenn auf­grund kon­kre­ter Anhalts­punk­te der berech­tig­te Ver­dacht einer rechts­wid­ri­gen Nut­zung besteht.

Umgang mit personenbezogenen Daten

Per­so­nen­be­zo­ge­ne Daten sind Infor­ma­tio­nen, mit deren Hil­fe eine Per­son bestimm­bar ist, also Anga­ben, die zurück zu einer Per­son ver­folgt wer­den kön­nen. Dazu gehö­ren der Name, die E-Mail-Adres­se oder die Tele­fon­num­mer. Aber auch Daten über Vor­lie­ben, Hob­bys, Mit­glied­schaf­ten oder wel­che Web­sei­ten von jeman­dem ange­se­hen wur­den zäh­len zu per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten.
Per­so­nen­be­zo­ge­ne Daten wer­den von dem Anbie­ter nur dann erho­ben, genutzt und wei­ter gege­ben, wenn dies gesetz­lich erlaubt ist oder die Nut­zer in die Daten­er­he­bung ein­wil­li­gen.

Kontaktaufnahme

Bei der Kon­takt­auf­nah­me mit dem Anbie­ter (zum Bei­spiel per Kon­takt­for­mu­lar oder E-Mail) wer­den die Anga­ben des Nut­zers zwecks Bear­bei­tung der Anfra­ge sowie für den Fall, dass Anschluss­fra­gen ent­ste­hen, gespei­chert.

Kommentare und Beiträge

Wenn Nut­zer Kom­men­ta­re im Blog oder sons­ti­ge Bei­trä­ge hin­ter­las­sen, wer­den ihre IP-Adres­sen gespei­chert. Das erfolgt zur Sicher­heit des Anbie­ters, falls jemand in Kom­men­ta­ren und Bei­trä­gen wider­recht­li­che Inhal­te schreibt (Belei­di­gun­gen, ver­bo­te­ne poli­ti­sche Pro­pa­gan­da, etc.). In die­sem Fall kann der Anbie­ter selbst für den Kom­men­tar oder Bei­trag belangt wer­den und ist daher an der Iden­ti­tät des Ver­fas­sers inter­es­siert.

Cookies

Wenn Nut­zer das Ange­bot auf­ru­fen, wer­den ein oder meh­re­re Coo­kies auf sei­nem Rech­ner gespei­chert. Ein Coo­kie ist eine klei­ne Datei, die eine bestimm­te Zei­chen­fol­ge ent­hält und Ihren Brow­ser ein­deu­tig iden­ti­fi­ziert. Mit Hil­fe von Coo­kies ver­bes­sert der Anbie­ter den Kom­fort und die Qua­li­tät sei­nes Ser­vices, indem zum Bei­spiel Nut­zer­ein­stel­lun­gen gespei­chert wer­den. Coo­kies rich­ten auf dem Rech­ner der Nut­zer kei­nen Scha­den an und ent­hal­ten kei­ne Viren.
Eine Nut­zung des Ange­bo­tes ist auch ohne Coo­kies mög­lich. Nut­zer kön­nen in Ihrem Brow­ser das Spei­chern von Coo­kies deak­ti­vie­ren, auf bestimm­te Web­sites beschrän­ken oder Ihren Brow­ser so ein­stel­len, dass er sie benach­rich­tigt, bevor ein Coo­kie gespei­chert wird. Sie kön­nen die Coo­kies über die Daten­schutz­funk­tio­nen ihres Brow­sers jeder­zeit von der Fest­plat­te ihres Rech­ners löschen. In die­sem Fall, könn­ten die Funk­tio­nen und die Benut­zer­freund­lich­keit des Ange­bots ein­ge­schränkt wer­den.

Piwik

Die­ses Ange­bot benutzt Piwik, eine Open-Source-Soft­ware zur sta­tis­ti­schen Aus­wer­tung der Nut­zer­zu­grif­fe. Piwik ver­wen­det sog. „Coo­kies“, Text­da­tei­en, die auf dem Com­pu­ter der Nut­zer gespei­chert wer­den und die eine Ana­ly­se der Benut­zung der Web­site durch die Nut­zer ermög­li­chen. Die durch den Coo­kie erzeug­ten Infor­ma­tio­nen über die Benut­zung die­ses Age­bo­tes wer­den auf dem Ser­ver des Anbie­ters in Deutsch­land gespei­chert. Die IP-Adres­se wird sofort nach der Ver­ar­bei­tung und vor deren Spei­che­rung anony­mi­siert. Nut­zer kön­nen die Instal­la­ti­on der Coo­kies durch eine ent­spre­chen­de Ein­stel­lung Ihrer Brow­ser-Soft­ware ver­hin­dern; Der Anbie­ter wei­sen die Nut­zer jedoch dar­auf hin, dass sie in die­sem Fall gege­be­nen­falls nicht sämt­li­che Funk­tio­nen die­ser Web­site voll­um­fäng­lich nut­zen kön­nen.

Ihr könnt euch hier ent­schei­den, ob in eurem Brow­ser ein ein­deu­ti­ger Web­ana­ly­se-Coo­kie abge­legt wer­den darf, um dem Betrei­ber der Web­sei­te die Erfas­sung und Ana­ly­se ver­schie­de­ner sta­tis­ti­scher Daten zu ermög­li­chen.
Wenn ihr euch dage­gen ent­schei­den möch­tet, klickt den fol­gen­den Link, um den Piwik-Deak­ti­vie­rungs-Coo­kie in eurem Brow­ser abzu­le­gen.

Piwik-Erfas­sung been­den

Verwendung von Facebook Social Plugins

Die­ses Ange­bot ver­wen­det Soci­al Plug­ins („Plug­ins“) des sozia­len Netz­wer­kes facebook.com, wel­ches von der Face­book Inc., 1601 S. Cali­for­nia Ave, Palo Alto, CA 94304, USA betrie­ben wird („Face­book“). Die Plug­ins sind an einem der Face­book-Logos erkenn­bar (wei­ßes „f“ auf blau­er Kachel) gekenn­zeich­net. Die Lis­te und das Aus­se­hen der Face­book Soci­al Plug­ins kann hier ein­ge­se­hen wer­den: http://developers.facebook.com/plugins.
Wenn ein Nut­zer eine Web­sei­te die­ses Ange­bots auf­ruft, die ein sol­ches Plug­in ent­hält, baut sein Brow­ser eine direk­te Ver­bin­dung mit den Ser­vern von Face­book auf. Der Inhalt des Plug­ins wird von Face­book direkt an Ihren Brow­ser über­mit­telt und von die­sem in die Web­sei­te ein­ge­bun­den. Der Anbie­ter hat daher kei­nen Ein­fluss auf den Umfang der Daten, die Face­book mit Hil­fe die­ses Plug­ins erhebt und infor­miert die Nut­zer daher ent­spre­chend sei­nem Kennt­nis­stand:
Durch die Ein­bin­dung der Plug­ins erhält Face­book die Infor­ma­ti­on, dass ein Nut­zer die ent­spre­chen­de Sei­te des Ange­bots auf­ge­ru­fen hat. Ist der Nut­zer bei Face­book ein­ge­loggt, kann Face­book den Besuch sei­nem Face­book-Kon­to zuord­nen. Wenn Nut­zer mit den Plug­ins inter­agie­ren, zum Bei­spiel den Like But­ton betä­ti­gen oder einen Kom­men­tar abge­ben, wird die ent­spre­chen­de Infor­ma­ti­on von Ihrem Brow­ser direkt an Face­book über­mit­telt und dort gespei­chert. Falls ein Nut­zer kein Mit­glied von Face­book ist, besteht trotz­dem die Mög­lich­keit, dass Face­book sei­ne IP-Adres­se in Erfah­rung bringt und spei­chert. Laut Face­book wird in Deutsch­land nur eine anony­mi­sier­te IP-Adres­se gespei­chert.
Zweck und Umfang der Daten­er­he­bung und die wei­te­re Ver­ar­bei­tung und Nut­zung der Daten durch Face­book sowie die dies­be­züg­li­chen Rech­te und Ein­stel­lungs­mög­lich­kei­ten zum Schutz der Pri­vat­sphä­re der Nut­zer , kön­nen die­se den Daten­schutz­hin­wei­sen von Face­book ent­neh­men: http://www.facebook.com/policy.php.
Wenn ein Nut­zer Face­book­mit­glied ist und nicht möch­te, dass Face­book über die­ses Ange­bot Daten über ihn sam­melt und mit sei­nen bei Face­book gespei­cher­ten Mit­glieds­da­ten ver­knüpft, muss er sich vor dem Besuch des Inter­net­auf­tritts bei Face­book aus­log­gen.
Eben­falls ist es mög­lich Face­book-Soci­al-Plug­ins mit Add-ons für Ihren Brow­ser zu blo­cken, zum Bei­spiel mit dem „Face­book Blo­cker“.

+1 Schaltfläche von Google+

Die­ses Ange­bot ver­wen­det die „+1“-Schaltfläche des sozia­len Netz­wer­kes Goog­le Plus, wel­ches von der Goog­le Inc., 1600 Amphi­theat­re Park­way, Moun­tain View, CA 94043, United Sta­tes betrie­ben wird („Goog­le“). Der But­ton ist an dem Zei­chen „+1“ auf far­bi­gem Hin­ter­grund erkenn­bar.
Wenn ein Nut­zer eine Web­sei­te die­ses Ange­bo­tes auf­ruft, die eine sol­che Schalt­flä­che ent­hält, baut der Brow­ser eine direk­te Ver­bin­dung mit den Ser­vern von Goog­le auf. Der Inhalt der „+1“-Schaltfläche wird von Goog­le direkt an sei­nen Brow­ser über­mit­telt und von die­sem in die Web­sei­te ein­ge­bun­den. der Anbie­ter hat daher kei­nen Ein­fluss auf den Umfang der Daten, die Goog­le mit der Schalt­flä­che erhebt. Laut Goog­le wer­den ohne einen Klick auf die Schalt­flä­che kei­ne per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten erho­ben. Nur bei ein­ge­logg­ten Mit­glie­dern, wer­den sol­che Daten, unter ande­rem die IP-Adres­se, erho­ben und ver­ar­bei­tet.
Zweck und Umfang der Daten­er­he­bung und die wei­te­re Ver­ar­bei­tung und Nut­zung der Daten durch Goog­le sowie Ihre dies­be­züg­li­chen Rech­te und Ein­stel­lungs­mög­lich­kei­ten zum Schutz Ihrer Pri­vat­sphä­re kön­nen die Nut­zer Goo­g­les Daten­schutz­hin­wei­sen zu der „+1“-Schaltfläche ent­neh­men: http://www.google.com/intl/de/+/policy/+1button.html und der FAQ: http://bit.ly/r3Qmer.

Twitter

Die­ses Ange­bot nutzt die Schalt­flä­chen des Diens­tes Twit­ter. Die­se Schalt­flä­chen wer­den ange­bo­ten durch die Twit­ter Inc., 795 Fol­som St., Sui­te 600, San Fran­cis­co, CA 94107, USA. Sie sind an Begrif­fen wie „Twit­ter“ oder „Fol­ge“, ver­bun­den mit einem stil­li­sier­ten blau­en Vogel erkenn­bar. Mit Hil­fe der Schalt­flä­chen ist es mög­lich einen Bei­trag oder Sei­te die­ses Ange­bo­tes bei Twit­ter zu tei­len oder dem Anbie­ter bei Twit­ter zu fol­gen.
Wenn ein Nut­zer eine Web­sei­te die­ses Inter­net­auf­tritts auf­ruft, die einen sol­chen But­ton ent­hält, baut sein Brow­ser eine direk­te Ver­bin­dung mit den Ser­vern von Twit­ter auf. Der Inhalt des Twit­ter-Schalt­flä­chen wird von Twit­ter direkt an den Brow­ser des Nut­zers über­mit­telt. Der Anbie­ter hat daher kei­nen Ein­fluss auf den Umfang der Daten, die Twit­ter mit Hil­fe die­ses Plug­ins erhebt und infor­miert die Nut­zer ent­spre­chend sei­nem Kennt­nis­stand. Nach die­sem wird ledig­lich die IP-Adres­se des Nut­zers die URL der jewei­li­gen Web­sei­te beim Bezug des But­tons mit über­mit­telt, aber nicht für ande­re Zwe­cke, als die Dar­stel­lung des But­tons, genutzt.
Wei­te­re Infor­ma­tio­nen hier­zu fin­den sich in der Daten­schutz­er­klä­rung von Twit­ter unter http://twitter.com/privacy.

Widerruf, Änderungen, Berichtigungen und Aktualisierungen

Der Nut­zer hat das Recht, auf Antrag unent­gelt­lich Aus­kunft zu erhal­ten über die per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten, die über ihn gespei­chert wur­den. Zusätz­lich hat der Nut­zer das Recht auf Berich­ti­gung unrich­ti­ger Daten, Sper­rung und Löschung sei­ner per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten, soweit dem kei­ne gesetz­li­che Auf­be­wah­rungs­pflicht ent­ge­gen­steht.
Daten­schutz-Mus­ter von Rechts­an­walt Tho­mas Schwen­ke - I LAW it

1 Kommentare

  1. Pingback: Frühjahrsputz (oder so) | Hendryk Schäfer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.