Alle Artikel mit dem Schlagwort: spd

Das Internet … #freierraum?

… ist kein rechts­frei­er Raum." oder so ähn­lich. Wer kennt die­sen wun­der­schö­nen Satz nicht? Er ist gemacht wie für das all­seits belieb­te Bul­l­s­hit-Bin­go - und Politiker_innen, die kei­ne Ahnung haben etwas auf sich hal­ten; sie nut­zen die­se Phra­se, wann immer es um das Inter­net geht. Bei­spie­le gefäl­lig? ganz neu dabei: Sascha Raa­be (SPD), MdB Main-Kin­zig-Kreis: "Das Inter­net ist kein rechts­frei­er Raum." (Lest sei­ne Pres­se­mit­tei­lung, wie er Pira­ten, die "Inter­­net-Com­­mu­­ni­­ty" und alle, die gegen das Gesetz waren, zu Befür­wor­tern von Kin­des­miss­brauch macht; es lohnt sich) Ursu­la Von der Ley­en (CDU), Bun­des­fa­mi­li­en­mi­nis­te­rin: "Das Inter­net kann kein rechts­frei­er Raum sein." (Lest das Inter­view und habt im Hin­ter­kopf, dass #Zens­ur­su­la bei der Pres­se­kon­fe­renz zur Vor­stel­lung ihres Vor­ha­bens einst Kin­des­miss­brauch doku­men­tie­ren­des Mate­ri­al gezeigt hat) CDU/C­­SU-Bun­­­des­­tags­­­wahl­­pro­gramm 2009, S. 56 (PDF): "Das Inter­net ist kein rechts­frei­er Raum." Tho­mas Stro­bl (CDU), MdB Heil­bronn: "Wenn es einen Nach­weis gibt, dass sich Kil­ler­spie­le nega­tiv auf das Ver­hal­ten Jugend­li­cher aus­wir­ken, dann kann das Inter­net kein rechts­frei­er Raum sein." (Oh, oh, was machen wir erst, wenn sich zeigt, dass Need for Speed-Spie­­ler_in­­­nen zum Rasen nei­gen?) Jörg van …

die tun nix, die wolln nur spielen

wir haben: eine welt­fi­nanz­markt­kri­se, eine welt­wirt­schafts­kri­se, eine welt­kli­ma­kri­se, ein ter­ro­ris­mus­pro­blem, ein pira­ten­pro­blem, eine rezes­si­on, über drei mil­lio­nen offi­zi­ell arbeits­los gemel­de­te men­schen (und vier mil­lio­nen in irgend­wel­chen maß­nah­men und/oder har­t­zIV-bezü­gen dazu) und der vfl bochum is auf einem abstiegs­platz. und was tut unse­re bun­des­re­gie­rung? … woll­n­wa doch ma schau­en:

ypsilanti genatzt? die elegante lösung!

tcha … da ham­se vom ffn cra­zy­fon die frau ypsi­lan­ti doch ordent­lich genatzt. … man wol­le die lin­ke "nageln", doch die jusos mach­ten ärger, so andrea y.. die fol­ge die­ses "ent­lar­ven­den" und "bri­san­ten" tele­fo­nats: die ver­öf­fent­li­chung soll­te ver­mie­den wer­den (auch wenn frau ypsi­lan­ti dar­über gelacht haben soll), was aber nicht gelang - sie­he die obi­gen links. ein gutes hat das inter­view den­noch: frau ypsi­lan­ti bleibt zumin­dest in einem punkt bei ihrer hal­tung: koch muss weg, und zumin­dest da bleibt­se stand­haft. is doch ma wat! aba da is noch wat: okay, wie dat jan­ze nu an die öffent­lich­keit kam, is ers­ma wurscht - halt!, die ver­öf­fent­li­chung des mit­schnitts ist ohne zusa­ge von frau ypsi­lan­ti ver­bo­ten, ich sag nur daten­schutz (fern­mel­de­ge­heim­nis, § 201 stgb) und dan­ke an den ger­man­psy­cho! - , aber der umgang damit von sei­ten der spd is ja ma ne kata­stro­phe - dat hätt man so schön lösen kön­nen und da hätt die frau y. womög­lich noch die lacher auf ihrer sei­te gehabt und die medi­en hät­ten wat zu schrei­ben gehabt über den tie­fen …

16 uhr 20 und 55 sekunden

gezz isset raus: statt bmw heiß­tet für die spd nun bge. … um es mal in nor­mal­spra­che zu über­set­zen: statt "beck muss weg" heiß­tet gezz "beck geht end­lich". und "spd" soll­te noch eini­ger­ma­ßen bekannt sein, hof­fe ich … jeden­falls: um exakt 16.20 uhr und 55 sekun­den sprach par­tei­vi­ze­chef frank-wal­­ter stein­mei­er das aus, was schon seit stun­den durch die roten bal­ken der pri­va­ten nach­­­rich­­ten- und tes­to­ste­ron­sen­der n-tv und n24 als bre­chen­de neu­ig­kei­ten ticker­te: kurt beck hat die bro­cken fal­len las­sen, bis zum son­der­par­tei­tag ist nun unser bun­des­ad­ler stein­mei­er der kom­mis­sa­ri­sche spd-chef und dar­über hin­aus kanz­ler­kan­di­dat. … kann es sein, dass die spd ihre vor­sit­zen­den so schnell ver­schleißt wie ita­li­en sei­ne regie­run­gen? ach, bevor wir es ver­ges­sen, denn er soll der alte und neue spd-chef wer­den: mün­te's back! in die­sem sin­ne: hal­le­lu­jah!