Alle Artikel mit dem Schlagwort: musik

#Zensursula in #Herne

Man mag es nicht glau­ben, aber es ist wahr: Zens­ur­su­la kommt heu­te nach Her­ne, will sich den Cir­cus Schnick-Schnack anschau­en, einen klei­nen, aber fei­nen Mit­mach­zir­kus, bei dem Kin­der und Jugend­li­che die Haupt­ak­teu­re sind. Grund ihres Besuchs: der Zir­kus ist ein soge­nann­tes "Mehr­ge­ne­ra­tio­nen­haus". Was lei­der gar nicht geht: Der Bun­des­tag hat am 18.06. mit Stim­men von CDU, CSU und SPD ein "Zugangs­er­schwe­rungs­ge­setz" beschlos­sen, mit dem - löb­li­ches Ziel - der Kin­des­miss­brauch ver­rin­gert bis been­det wer­den soll und auch nicht mehr im Inter­net zu sehen sein soll. Dafür sind die im Gesetz genann­ten Maß­nah­men aber nicht geeig­net, im Gegen­teil: Sei­ten mit "Kin­der­por­nos" (welch miss­bräuch­li­cher Begriff,denn es ist Kin­des­miss­brauch und kein Por­no!) wer­den vor denen, die zu faul oder zu doof sind, die Sper­ren zu umge­hen, ver­steckt - man stellt einen Para­vent vor das Feu­er, anstatt zu löschen oder die Feu­er­wehr zu rufen! Denn die Erfah­rung aus ande­ren Län­dern mit sol­chen Sperr­lis­ten zeigt: Sobald die Sei­te erst ein­mal auf dem Index ist, ist die Arbeit der Behör­den been­det. Auch wenn Zens­ur­su­la Von der Ley­en Gegen­tei­li­ges behaup­tet, wird damit …

holding out for a hero

Wat für'n Stöck­chen. Ich hab's mir ein­fach vom Max gemopst, weil es mir so gut gefiel - und damit hier nich ganz so tote Hose is. Regeln: Schal­te in dei­nem Media Play­er den Zufalls­mo­dus (Shuf­f­le) ein. Gehe für jede Fra­ge einen Titel wei­ter, um die Ant­wort zu bekom­men. Du musst den Lied­ti­tel als Ant­wort schrei­ben, egal wie dumm es klingt. Wirf das Stöck­chen wei­ter an wen du willst. Benen­ne die­sen Bei­trag mit dem Namen des letz­ten Songs in der Lis­te. If someo­ne asks “are you okay” you say…? Call me - Blon­die How would you descri­be yours­elf? ordi­na­ry girl - Waz What do you dream about? Der auf­rech­te Gang - Miss­fits How do you feel today? Estu­pen­do - Arse­nal What do you look for in a guy/girl? Wei­ßes Rau­schen - Die Toten Hosen What is your life’s pur­po­se? THE ROOSTER - Ben­ny Gal­lag­her What’s your mot­to? din­ner for one - ami­ty in fame What do your fri­ends think of you? Geor­gia On My Mind - Djan­go Rein­hardt What do your par­ents think of you? Ut Phe­bi …

Musik für lau und legal

Die­ser Text wur­de recy­cled. Ich habe ihn ursprüng­lich für some about geschrie­ben, ein sehr net­tes Blog, für das ich neu­lich vom Phil­lip (dem Mas­ter of Desas­ter und "Crea­teur de some­about") rekru­tiert wur­de. Ich den­ke mal, ihr kennt das Dilem­ma: Ihr habt im Radio ein Lied gehört und wollt es unbe­dingt haben, aber nicht unbe­dingt des­we­gen eine gan­ze CD dafür kau­fen müs­sen. … Die­sem Dilem­ma bin ich ganz leicht ent­kom­men: ich höre kaum noch Radio, und wenn, dann eher Sen­der, bei denen ich mir fast sicher sein kann, dass es beim Groß­teil der Stü­cke schon fast unmög­lich ist, die in einem Laden zu bekom­men. Das ist der … ich will nicht sagen "Vor­teil" … davon, wenn man - why ever - mit Alter Musik (und damit mei­ne ich jetzt nicht Bud­dy Hol­ly, Chuck Ber­ry und viel­leicht noch die Come­di­an Har­mo­nists, son­dern die gro­ßen und klei­nen Meis­ter der Renais­sance und des Barock, also Dufay, Des­prez, Mon­te­ver­di, Vival­di und Kon­sor­ten) sozia­li­siert wur­de. Ent­we­der bekomms­te den Kram nicht, nach­ge­schmis­sen oder er kos­tet ein Ver­mö­gen. In dem Fall gönnt man …

abenteuer blogwichteln

im prin­zip war mei­ne tages­pla­nung für ges­tern ganz kurz: fami­li­en­kram uni blog­wich­teln wei­ter­ba­cken ((das elend begann am don­ners­tag und so sah ich auch aus … macht aba jedes jahr aufs neue spaß, wenn sich mei­ne schwar­zen kla­mot­ten weiß fär­ben und der wür­zi­ge teig an den fin­gern pappt, die kaf­fee­ma­schi­ne ein­ge­mehlt wird und dazu auf den ers­ten blick unweih­nacht­li­che klän­ge von jos­quin des­prez bis zu den roten rosen durch die bude schal­len .… mei­ne armen nach­barn))