Alle Artikel mit dem Schlagwort: grün

outgesourced

Auch wenn es nicht so ausschaut – ich blogge. Wenn auch derzeit woanders. Schaut doch mal im (noch inoffiziell laufenden) Blog der GRÜNEN JUGEND NRW vorbei. Auch wenn da „Eike“ steht, bin dennoch ich das. Viel Spaß da, dogma

:>krasse sache

wenn sich jemand gefragt hat, warum ich nichts zum projekt 52 veröffentlicht habe: „monster unterm bett“ klingt toll, fand ich aba bisher scheiße umzusetzen … aber: et kütt, ich hab endlich eine idee – und dann hab ich endlich auch das letztwöchige thema gelöst. dazu kam aber ein anderes ereignis, nennen wir es „:>krass“. die :>krass nennt sich magazin der grünen jugend nrw – könnte man also als parteiblatt abtun. könnte man, sollte man aber nicht. bei uns stehen berichte über mitgliederjubiläen nicht im vordergrund, bei uns geht es um inhalte, debatten und die rettung der welt. ich war – und bin – also mit der ausgabe 01.2009 der :>krass beschäftigt, bei der sich diesmal alles um kommunalpolitik dreht – schließlich sollten eigentlich am 7. juni neben der europawahl auch kommunalwahlen in nrw sein. … abgesehen davon, dass die :>krass an alle mitglieder der gj nrw verschickt wird, gibt es sie selbstverständlich auch als pdf – ihr werdet die ersten sein, die es erfahren, dass sie fertig ist … okay, nach den verfolgern bei twitter. …

#projekt52 – 06. fernweh oder: strange things happened to polly pocket

nää, watn tach: übernächtigt aufstehen, brötchenschmier-komitee, layout- und fotogrundlagen und dann noch bahnfahrt. über allem schwebte das schwert der drohenden umsetzung des nunmehr letztwöchigen projekt52-themas: fernweh. aber von vorn: montachmorgen … dat war mein erster gedanke, als gestern um halb acht – morgens! – genosse wecker mich aus dem viel zu kurzen schlaf riss … da denkste dir „die woche üba bin ich wach, schlafen tu ich sonntachs“ – und dann dat. wie auch immer, meine nächste erinnerung ist die, dass ich brötchenschmierend hinter ner theke steh, auf ner veranstaltung namens basisforum. basisforum is grünsprech für „wir laden zwei delegierte pro basisgruppe und alle, die wo kommen wollen ein sich mit uns zu treffen, über ihre parteiarbeit im ort zu sprechen und bissken methoden für parteiarbeit und auch sonz ihm lehm nützlichet zu lernen“; gedenfalls saß ich nach der fress- und sprechpause in workshop üba grafik und gedöns, wat faktisch rund drei stunden folien zu grundlegenden grundlagen bedeutete – well: toll gemacht und übazeugend präsentiert vonne verena selbach (sie is besser als ihre webvisitenkarte vermuten …

#projekt52 – 03. leblos

tolles thema. echt. auch wenn dat gezz nich so euphorisch rüberkommt. aba dazu wat passendet als bild finden? … ich habbet nich übers herz gebracht, ein fotto vom oppa als er noch lebte hochzuladen; einerseits wär et wat ausm archiv gewesen, andererseits gehtat niemanden wat an. wer et sehen will, muss bei mich auffe matte stehen und klingeln und lieb fragen, VIELLEICHT zeig ich et dann. so war ich also irnxwie auf dem trip, irnxwat totet zu zeigen, bis mir dann einfiel, wie doppeldeutig der titel doch is – und dat in vielerlei hinsicht. erstens: leblos heißt ja nich gleich tot. leblos kann ja auch nur temporär sein. zweitens: leblos … leb los! … herrlich, dachte ich, dat is meine interpretation. insofern habbich mich dann – ich war eh da – für ein fotto vom bundesparteitag der grünen (oder, wie et in grünsprech heißt: bdk, bundesdelegiertenkonferenz) gemacht, abends am freitag (und dat ganze hat ja drei tage gedauert … keine vergleiche mit gewissen religionen, bitte), dem ersten abend … als endlich die ganzen aussprachen und …

#bdk09 – bloggen vom grünen-parteitag

tcha, gezz habbich et also geschafft. … vorhin habbich mich in den bus gesetzt, bin bahn gefahren (nagelneue, saubere, helle züge – wahnsinn!) und dann mit der u-bahn zu den westfalenhallen. erkenntnis eins: mit internet, das is scheiße. erkenntnis zwei: das mit steckdosen, das ist scheiße. stunden später, wir fragten uns von pontius zu pilatus und hätten doch direkt die blogger fragen können, haben wir endlich zugang zum wlan, wenn auch nicht zum stromnetz. halten wir eine erste beobachtung fest: die offiziell angeworbenen blogger werden von den medien belagert – und ich hab meine ruhe! in diesem sinne bis denne, ich will mal einen rundgang machen und gucken und so (auch nach steckdosen in kabelreichweite), dogMA dieser blogbeiträg kommt vom bundesparteitag von bündnis 90/die grünen. dies ist nur möglich, weil ich das interesse habe und mit meinem vrr-semesterticket quasi für lau anreisen konnte. mehr zu lesen von der bdk gibt es bei den blog-stipendiaten von tagesschaum, korbis blog, politikmaschine, hobby-garten-blog und dieweltistscheisse.