Alle Artikel mit dem Schlagwort: Adobe

The bird is ready to fly

Gewinner

Es gibt Tage im Leben, die sind so absurd, dass es Tage braucht, bis man ver­steht, dass sie wirk­lich so statt­fan­den. Einer die­ser Tage war ein Don­ners­tag, Don­ners­tag, der 10. April 2014. Him­mel­hoch jauch­zend, zu Tode betrübt, glück­lich allein ist die See­le, die fiept. Ja, ich weiß, es heißt anders, aber ich nahm gefühlt alles mit, was es für eine rich­tig gute emo­tio­na­le Ach­ter­bahn braucht. Durch einen die­ser klei­nen, glück­li­chen Umstän­de, die das Leben mir so manch­mal bie­tet (ich könn­te sie an einer Hand abzäh­len), war es mir ermög­licht wor­den, als Teil eines stu­den­ti­schen Teams von Krea­ti­ven für mei­ne Uni zum von Ado­be aus­ge­rich­te­ten „New Crea­ti­ves Meet­up“ nach Ber­lin fah­ren zu dür­fen. Dazu gehör­te auch die Teil­nah­me am Crea­ti­ve Jam, einem Wett­be­werb, der her­aus­fin­den woll­te, wel­ches Team innert weni­ger Stun­den das bes­te krea­ti­ve Kon­zept zu einem The­ma ent­wi­ckeln und umset­zen wür­de. Die ein­zig wirk­lich wesent­li­che Vor­ga­be war die Umset­zung auf gestell­ten Rech­nern unter Ver­wen­dung der Pro­duk­te der Crea­ti­ve Cloud von Ado­be. Doch was so ein­fach klingt, soll­te sich in der Umset­zung als äußerst kom­pli­ziert her­aus­stel­len.

Links aus dem Designtal, KW 47/48

Rund­her­um nur Ber­ge und mit­ten­drin ein Fluss, aber das ist noch lan­ge kein Grund für Wup­per­tal, nicht rele­vant zu sein, denn gera­de der Medi­en­wan­del spielt sich an vie­len Orten ab. Doch was wären Medi­en ohne ein prä­gnan­tes Design? Hier­mit möch­te ich euch einen klei­nen Ein­blick in die­ses The­men­feld geben, euch Trends zei­gen und ander­wei­tig inter­es­san­te Mel­dun­gen mit auf den Weg in euren All­tag geben. How I Impro­ved My Typo­gra­phy Skills — Medi­um – Der Titel die­ses Bei­trags ver­spricht nicht zu viel. Die fünf Quel­len, die John Cane­lis zur Ver­bes­se­rung der eige­nen typo­gra­fi­schen Kennt­nis­se und Fähig­kei­ten emp­fiehlt, bie­ten genü­gend Stoff in anspre­chen­der Form, um Grund­la­gen zu schaf­fen oder auf­zu­fri­schen. PAGE Online - Dyna­mi­sche Cor­po­ra­te Iden­ti­ty für die Stadt Por­to – Da spricht die „PAGE“ schon expli­zit von einem „neu­en Anstrich“ und dann nennt sie das wie stets fälsch­li­cher­wei­se „Cor­po­ra­te Iden­ti­ty“. Das ändert aber nichts dar­an, dass sie höchst ober­fläch­lich über das neue Cor­po­ra­te Design von Por­to, der dritt­größ­ten Stadt Por­tu­gals spre­chen, wel­ches durch­aus einen genaue­ren Blick wert ist. Know If a Font Sucks – Schrif­ten gibt es wie …

Freefont des Monats: Source Sans Pro [Update]

Ado­be, Meis­ter in der Pro­duk­ti­on und im Ver­trieb von mäch­ti­gen, aber kost­spie­li­gen Werk­zeu­gen ist, was nicht all­zu vie­le Men­schen wis­sen, ein För­de­rer von frei­er Soft­ware. Dass Ado­be aber irgend­wann mit einer frei­en Schrift auf­war­ten wür­de, kam für mich trotz allem über­ra­schend. Was dabei her­aus kam, zeugt jedoch von der Qua­li­tät, die Ado­be an den Tag legen kann, wenn Ado­be will. Mit der Source Sans Pro von Paul D. Hunt warf Ado­be näm­lich eine umfang­reich aus­ge­bau­te seri­fen­lo­se Schrift auf den Markt, die gleich gro­ßen Anklang fand. Ihre ers­ten gro­ßen Ein­satz fand sie wohl in den Mate­ria­li­en der Grü­nen zur ver­gan­ge­nen Bun­des­tags­wahl und ist seit­dem im all­täg­li­chen Ein­satz nicht mehr weg­zu­den­ken. Dass mir eben­die­se Kam­pa­gne nicht zusag­te und mir dadurch auch ein wenig die Source Sans ver­litt, ist aber eine ande­re Geschich­te. Einordnung/Charakteristik Mit der Source Sans Pro zei­ge ich euch mal wie­der eine seri­fen­lo­se Schrift. Bei ihr han­delt es sich um eine dyna­mi­sche Gro­tesk­schrift, die sich in ihren For­men von den seri­fen­lo­sen Schrif­ten des Mor­ris Ful­ler Ben­ton (Alter­na­te Gothic, Fran­k­lin Gothic, News Gothic) inspi­rie­ren ließ. Dabei …

Links aus dem Designtal, KW 45

Rund­her­um nur Ber­ge und mit­ten­drin ein Fluss, aber das ist noch lan­ge kein Grund für Wup­per­tal, nicht rele­vant zu sein, denn gera­de der Medi­en­wan­del spielt sich an vie­len Orten ab. Doch was wären Medi­en ohne ein prä­gnan­tes Design? Hier­mit möch­te ich euch einen klei­nen Ein­blick in die­ses The­men­feld geben, euch Trends zei­gen und ander­wei­tig inter­es­san­te Mel­dun­gen mit auf den Weg in euren All­tag geben. Why A Bet­ter Open­Type User Inter­face Mat­ters | I Love Typo­gra­phy – Open­­Ty­pe-Fonts könn­ten ziem­lich mäch­ti­ge Werk­zeu­ge in den Hän­den der Gestalter_innen sein – wenn Gestalter_innen denn wüss­ten, wie sie all die Mög­lich­kei­ten, die ihnen die­se Schrif­ten bie­ten, tech­nisch über­haupt err­rei­chen kön­nen. Die­ses Miss­stand zu behe­ben, hat sich eine Grup­pe von Schriftgestalter_innen zum Ziel gesetzt und Ado­be mit einem offe­nen Brief kon­fron­tiert. Stem­pel­ka­len­der 2015 - DESIGNER IN ACTION – Ihr wollt einen Kalen­der gestal­ten, aber das übli­che Aller­lei aus Fotos und Kalen­da­ri­um fin­det ihr lang­wei­lig? Viel­leicht ist die­ser Kalen­der eine Inspi­ra­ti­on für euch. #4ctalk: Brau­chen wir wirk­lich gedruck­te Kata­lo­ge? « Busi­ness « 4c - Maga­zin für Druck & Design – Es ist eine inter­es­san­te …

Links vom Rhein, 7. November 2013

Ob links oder rechts vom Rhein – hier sind mei­ne Emp­feh­lun­gen aus der Design­sze­ne und vom Medi­en­wan­del. xkcd: Encryp­tic – Und, lie­be Ado­­be-Sof­t­­wa­re-Nut­­zer_in­­­nen, habt Ihr schon Euer Pass­wort geän­dert? The mys­te­ries of Type Qua­li­ty Engi­nee­ring exp­lai­ned (or how a font gets out the door) « Typ­blo­gra­phy – Schrift­ge­stal­tung ist ein har­ter Job. Dass es mit dem Ent­wer­fen von For­men nicht getan ist, zeigt die­ser Post. Clear Sans™ - Web­font & Desk­top font « MyFonts – Allein wegen der humor­vol­len Wer­bung ist die­se Schrift einen zwei­ten Blick wert, denn sie ist “A $2700 Typeface Fami­ly Per­man­ent­ly Dis­coun­ted by 90%” (ein rich­ti­ges Schnäpp­chen sozu­sa­gen). Kröl­­ler-Mül­­ler Muse­um - A hid­den gem opens up to the world - Our Work - Edenspie­ker­mann – Eines mei­ner liebs­ten Muse­en bekam eine neue visu­el­le Iden­ti­tät – und dann auch noch so eine schö­ne. Hach. Nexus 5 – Andro­id, wie es sein soll / praegnanz.de – End­lich mal eine für mich rele­van­te Ein­schät­zung eines Smart­pho­nes – und dabei ist Ger­rit van Aaken bei­lei­be kein Andro­id-Fan­boy. Das Geheim­nis der Kom­po­si­ti­on › kwer­feld­ein - Foto­gra­fie Maga­zin – Kom­po­si­ti­on …