Gedöns
Schreibe einen Kommentar

Was schön war, KW 19/2016

9720388816_6c9e4eede5_h

Tonalitäten

Menschen ertrage ich nur, weil sie sprechen und ich es mag, wie sich Sprache bei jeder Person anders zeigt. Ob es nun Sprachen mit anderen Wörtern, anderem Aufbau oder anderer Aussprache sind oder einfach „nur“ Dialekte, Regiolekte und besondere Ausdrücke – sie interessieren mich oft mehr als der Inhalt des gesprochenen. Deshalb mag ich Reisen auch so sehr, vor allem in die Pfalz. Aber die Landschaft ist da auch okay.

Familie

I’m not a people person. Consequently I don’t like meeting too many people at once. Despite that I do not have any problems at all taking part in family gatherings. Maybe this is because I know these people, because I don’t have to introduce myself, because I don’t have to do small talk. I do not expect them to understand me and my thinking or what I do and I do not even want to tell them everything I am considering at all, but I am not a stranger to them as they are not to me, and some are quite okay. Maybe that—and the occaisonal extraordinary amounts of cake— is, what makes it that bearable.

ESC

Einmal im Jahr ist Kirmes in Crange, einmal im Jahr ist Kirmes am Ka–, stopp. Moment. Falsches Großereignis. Nein, ich bin kein ESC-Nerd, ich weiß nicht alle Fakten. Ich kann nicht alle Lieder mitsingen, kenne nicht alle Interpreten, aber ich habe schon Spaß daran und lasse zumindest kein Halbfinale und kein Finale ungesehen verstreichen. Insofern war auch dieses Jahr wieder okay. Es gab ein bisschen was fürs Auge, ein bisschen was zum Aufregen und ein bisschen sehr viel zu twittern. Was will ich mehr? Abgesehen davon: Nerds sind cool.

Foto: Frank Müller – CC-BY-NC – flickr.com

Teilt meinen Text
Tweet about this on TwitterShare on FacebookShare on Google+Share on TumblrEmail this to someone

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *