Gedöns
Schreibe einen Kommentar

Was schön war, KW 18/2016

Fleißpunkte

Fei­er­ta­ge sind gute Tage für Rei­fen­wech­sel, vor allem, wenn noch im Mai die Win­ter­rei­fen drauf sind. So oft, wie ich den Rei­fen ver­kehrt her­um mon­tie­ren woll­te, kann ich jetzt den Rei­fen­wech­sel am Hin­ter­rad im Schlaf, und für eine Run­de auf dem frisch som­mer­be­reif­ten Rad reich­te die Zeit bei strah­lends­tem Son­nen­schein auch noch. Wie­so hat­te ich das eigent­lich so lan­ge auf­ge­scho­ben? Ach, ja, genau.

Scheiternde Pläne

So sehr ich funk­tio­nie­ren­de Plä­ne auch mag, so sehr kann ich mich auch über ihr Schei­tern freu­en, wenn dar­aus etwas noch viel Schö­ne­res ent­steht. Statt ein paar Stun­den vol­ler Fleiß und Anstren­gun­gen zu inves­tie­ren, ern­te­te ich eine neue Tas­se und ein wun­der­ba­res, wenn auch nicht schön ver­hüll­tes Bier zum Spar­gel. Ich hät­te dar­über blog­gen sol­len. Statt­des­sen ent­stand ein ande­rer Text­an­fang.

Folgefehler, die keine sind

Als wäre das Bier zum Spar­gel nicht schon schön genug gewe­sen, ergab sich in der Fol­ge dar­aus noch ein schö­ner Spa­zier­gang. Dass ich die­sen mit geschenk­tem Wein im Gepäck antrat, nahm ich bil­li­gend, wenn auch schwit­zend (ein Hoch auf Softs­hell­ja­cken) in Kauf. War­um soll­te ich mich auch über geschenk­ten Wein bekla­gen?

Foto: Frank Mül­ler – CC-BY-NC – flickr.com

Teilt mei­nen Text
Tweet about this on TwitterShare on FacebookShare on Google+Share on TumblrEmail this to someone

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.