Gedöns
Schreibe einen Kommentar

Was schön war, KW 17/2016

8735962780_beeb5cd51d_h

Erleichterung

Wenn langes Bangen sich irgendwann in Wohlgefallen auflöst, dann kann man das schon mal Erleichterung nennen. Wenn es um nicht mehr als dein persönliches Wohlbefinden geht, dann wohl noch mehr.

Nichtstun

Bisweilen ist es auch mal schön, einfach nur nichts zu tun. Wenn das Nichtstun auch noch das Binge-Watching von Serien beinhaltet, ist es sogar doppelt so schön. Nur fürs Protokoll: Ich bin jetzt auch von „House of Cards“ angefixt, aber damit kann ich leben.

Bonn

Ich merke es immer wieder: Das Rheinland tut mir gut. Dabei kann ich gar nicht so genau festmachen, woran es letztlich liegt. Ist es das doch etwas andere Klima? Ist es die durchschnittlich doch etwas geschwätzigere herzliche Art der Menschen? Ist es ihre Sprache? Ist es das Bier? Wahrscheinlich ist es von allem ein bisschen. Was so ein paar Minütchen Bonn alles für mein Gemüt tun können … beeindruckend.

Foto: Schwarzwert Naturfotografie – CC-BY-ND – flickr.com

Teilt meinen Text
Tweet about this on TwitterShare on FacebookShare on Google+Share on TumblrEmail this to someone

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *