Gedöns
Schreibe einen Kommentar

Was schön war, KW 11/2016

7009460113_ebfb5c31ce_h

Toilet seat girl

Dass ich im Urlaub mal absolut nichts tun würde, war weder geplant noch erträglich, aber fast unumgänglich. Zum Glück hatte ich mit „Dead Like Me“ noch eine angefangene Serie, die ich endlich – end-lich! – bis zu ihrem unrühmlichen, weil abgewürgten Ende schauen konnte. Schade drum, dass es nicht weiterging.

Chicorée

Rezept sacht „Gebratener Chicorée mit Petersilienwurzelsauce“, ich sach „Petersilienwurzel is alle“.

Ein von Hendryk Schäfer (@pillenknick) gepostetes Foto am 17. Mär 2016 um 13:23 Uhr

Ich kann nachvollziehen, dass ihn nicht jeder mag, aber für mich steht Chicorée ganz weit oben auf der Liste meiner liebsten Gemüse. Ob gebraten oder gekocht, ob mild oder bitter, ich liebe ihn – und da Omma wie stets für die ganze Familie eingekauft hatte, obwohl sie schon seit (fuck, ist das lang her!) über einem Jahrzehnt Witwe ist, hatte ich plötzlich Chicorée zu verwerten. Wie tragisch! Auch wenn ich das Rezept aus „Österreich vegetarisch“ nur als Grundlage nehmen konnte, war er doch sehr lecker. Was auch sonst? Hey, endlich wieder Essensfotos!

Recherchereise

Wann war ich eigentlich zuletzt an einem Flughafen? Meine bewusste Erinnerung meint, es müsste so 2005 oder 2006 gewesen sein, udn da ging es auch nur mit zwei Hüpfern von Düsseldorf über London Stansted nach Manchester zum Austausch mit dem Kinder- und Jugendparlament Wakefields, das da Partnerstadt meines Geburtsorts Herne ist. Kann sein, dass ich danach aus Langeweile oder zum Ausklinken mal in Düsseldorf durchs Terminal getingelt oder Skytrain gefahren bin, aber bewusst war das nicht.
Dieses Mal verschlug es mich ganz geplant nach Köln in die Wahner Heide. Wer dem Projekt *.txt folgt, könnte jetzt ahnen, warum ich dort war. Ich freu mich so auf das, was da noch kommt. Endlich bekommt mein Alter Ego Dogma Pillenknick seine Geschichte und das nächste Kapitel seine Stimmung.

Foto: Herr Olsen – CC-BY-NC – flickr.com

Teilt meinen Text
Tweet about this on TwitterShare on FacebookShare on Google+Share on TumblrEmail this to someone

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *