Monate: Februar 2016

Links aus dem Designtal 2/2016

Rund­her­um nur Ber­ge und mit­ten­drin ein Fluss, aber das ist noch lan­ge kein Grund für, war­um Wup­per­tal nicht rele­vant sein soll­te, denn gera­de der Medi­en­wan­del spielt sich an vie­len Orten ab. Doch was wären Medi­en ohne ein prä­gnan­tes Design? Hier­mit möch­te ich euch einen klei­nen Ein­blick in die­ses The­men­feld geben, euch Trends zei­gen und ander­wei­tig inter­es­san­te Mel­dun­gen mit auf den Weg in euren All­tag geben. Wir kön­nen nicht alles löschen, was Sie anstö­ßig fin­den – Mag sein, dass wir nicht alles löschen kön­nen, was ande­re anstö­ßig fin­den, aber den­noch müs­sen wir es anstö­ßig nen­nen dür­fen ohne dafür ris­kie­ren zu müs­sen Zen­so­ren genannt zu wer­den. Wer als Frau sagt „Das fin­de ich frau­en­feind­lich.“, soll nicht nur hören müs­sen „Stell dich nicht so an.“ oder „Das war doch lus­tig gemeint.“, son­dern sich ernst­ge­nom­men füh­len kön­nen. Wir kön­nen nicht alles löschen, aber zumin­dest Stand­punk­te, die nicht in unser Welt­bild pas­sen, mit der nöti­gen Ernst­haf­tig­keit beden­ken, nach­voll­zie­hen und respek­tie­ren zu ver­su­chen, wo es sach­li­che Argu­men­te zulas­sen. Wil­lem­sens Fra­gen – Ein klei­ner Text über Roger Wil­lem­sen und die Kunst des …