Gedöns
Schreibe einen Kommentar

Echt meta: eine Blogparade über Blogparaden

Wenn man es genau nimmt, weiß ich eigentlich nichts und habe auch noch nicht viel erlebt. Andererseits könnte ich Geschichten erzählen … die wollt ihr gar nicht wissen. Nur so viel sei gesagt: Ich kann mich noch an die Tage erinnern, da ich zum Surfen die Telefonleitung in meinen Rechner steckte und sehnsüchtig dem Einwählversuch lauschte. Jaaa, damals machte das Internet noch Geräusche, die nicht aus irgendwelchen Lautsprechern kamen. Nachtmensch, der ich war und bin, surfte ich bereits zu Beginn dieses Jahrtausends bevorzugt nachts und traf dort allerlei wunderliche Gestalten. Ich fand aber auch jede Menge bemerkenswerter Websites, die schon damals in mir den Wunsch weckte, auch „in dieses Internet“ zu schreiben.

Und wohin hat es mich geführt? Der erste Versuch meiner Website, auf den ich damals stolz war, ist noch immer online, dabei hatte ich ihn noch mit NetObjects Fusion MX erstellt. Mein ältestes noch lebendes Blog datiert den ersten Eintrag auf den 8. März 2006 und irgendwann, es muss wohl 2008 gewesen sein, las ich zum ersten Mal einen Text auf neontrauma.de.
Ich machte Abitur, zog zum Zivildienst in die Eifel, begann ein Studium und brach es wieder ab, lernte Mediengestalter und nun, Jahre später, fand ich Anne Mühlbauer, die Frau hinter neontrauma.de, wieder in den Weiten des Internets. Schon aus alter Verbundenheit (ich hatte stets nur still und mehr oder minder heimlich mitgelesen) und auch weil es mich interessierte, beschloss ich ihrem aktuellen Blog ikiru.de zu folgen und stieß so auf folgende Blogparade, an der ich mit Freuden teilnehmen möchte.

An welchen Blogparaden hast du schon teilgenommen?

Auch wenn es nur drei Blogparaden waren, an denen ich bis vorhin teilgenommen habe, musste ich die Suche bemühen, um auch meine Beiträge zu finden und mich ihrer zu erinnern. Zuerst war da Shakespeare oder Dan Brown?, eine Blogparade rund um das Lesen. Nur wenig später nahm ich an der Blogparade 10 beliebteste Blogs teil, um dann lange nichts mehr in dieser Richtung zu unternehmen. Erst vor rund einem Jahr trug es sich zu, dass ich mal wieder auf eine Blogparade reagierte: Welche Programme nutzt ihr im Alltag? Jetzt kommt also eine vierte Teilnahme dazu.

Wie hast du von diesen Blogparaden erfahren? Hältst du aktiv Ausschau nach Blogparaden?

Hielte ich aktiv nach Blogparaden Ausschau, dann wäre ich wohl ziemlich wählerisch, wenn ich diese Fülle an Teilnahmen betrachte. Fakt ist: Ich stolpere über Blogparaden – durch Tweets, Links und Blogbeiträge.

Wie häufig nimmst du an Blogparaden teil?

Äh … das tue ich wohl eher minder häufig. Drei Blogparaden fünf Jahren sind nicht so die Welt.

Welche Blogparade hat dir am meisten Spaß gemacht / welche fandest du am spannendsten? Wieso?

Den meisten Spaß hatte ich sicherlich bei meiner ersten Blogparade. Ich konnte und kann einfach absolut begeistert aus der Lameng über Bücher und das Lesen schreiben, nur dass es mittlerweile berufsbedingt auch ein wenig geekiger zugehen kann – oder kennt ihr jemanden, der sich aus dem Stehgreif über Schriftwahl und Textsatz eines beliebigen Buches empören kann? Ich gebe aber zu: So sehr das ab und an Spaß macht, so wenig zielführend ist es auch.
Spannender waren aber die anderen beiden Blogparaden, weil ihre Ergebnisse weniger erwartbar waren. Gerade die Lieblingsblogs-Blogparade bot einen wahren Fundus an neuem Lesestoff.

Was zeichnet eine gute Blogparade für dich aus? Wonach entscheidest du, ob du teilnimmst?

Warum sollte ich an einer Blogparade teilnehmen, deren Fragen mich nicht interessieren? Damit ist mein ersten Qualitätskriterium wohl offensichtlich. Daneben mag ich Fragen, die eine sehr offene Grundhaltung der Fragenstellenden zeigen und mir viel Freiheit in der Beantwortung lassen, die mich nicht in eine bestimmte Richtung drängen wollen. Und wenn es dann nicht zu viele oder zu wenige Fragen sind, dann stehen die Chancen recht gut, dass ich an der Blogparade teilnehmen werde. Ich gebe aber zu: Wenn der Link zur Blogparade von jemandem kommt, den ich mag, erhöht das die Chancen doch.

Liest du die Beiträge der anderen Teilnehmer, kommentierst du sie?

Ja, ich lese Beiträge anderer Teilnehmender, denn warum sonst sollte ich an einer Blogparade teilnehmen – um meine Meinung zu verbreiten und sonst weiter mit Scheuklappen durch die Welt zu laufen? Nur mit den Kommentaren bin ich sehr sparsam – aber das bin ich auch sonst.

Hast du selber schon einmal eine Blogparade veranstaltet? Wenn ja, welche Erfahrungen hast du gemacht?

Nö. Und jetzt?

Teilt meinen Text
Tweet about this on TwitterShare on FacebookShare on Google+Share on TumblrEmail this to someone

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *