Monate: Mai 2013

#nrwverkehr lebt!

Die Älteren unter uns werden sich vielleicht noch erinnern: Es gab vor einiger Zeit auf Twitter mal einen fabelhaften Account, der alles retweetete, was mit „#nrwverkehr“ verschlagwortet war. Für die Pendler_innen war es DER Twitter-Account schlechthin, denn wenn irgendwo – ob auf der Straße oder auf der Schiene – irgendetwas nicht rund lief, konnten sie die Störung und ihren Unmut twittern und so mithilfe von @nrwverkehr andere vor potenziellen Hindernissen warnen oder zum Lachen bringen. Nachdem @nrwverkehr zwischendurch immer mal wieder Schluckauf hatte, verstummte dieser großartige Bot am 10. Oktober 2012 unerwartet und plötzlich. Immer wieder erinnerte ich mich an ihn und merkte, wie sehr er mir fehlte, so sehr, dass ich @DerWesten am 17. Mai auf meine fast schon charmante Art und Weise um Reanimation bat bzw. auf den komatösen Bot hinwies. Also wenn @DerWesten nicht bald mal @NRWVerkehr repariert, muss ich wohl selbst mal einen Bot zu schreiben lernen. Challenge? — Hendryk Schäfer (@pillenknick) May 17, 2013 Die Reaktion verstand ich als ein „Mach ma!“, also machte ich und kann jetzt Vollzug verkünden. …

Links vom Rhein, 14. Mai 2013

Ob links oder rechts vom Rhein – hier sind meine Empfehlungen aus der Designszene und vom Medienwandel. Creative Agency Creates ‘Underpantones’, Underwear For Designers – DesignTAXI.com – Genau das Richtige fü die Mediengestalter_innen und Grafikdesigner_innen unter uns. Fast schon schade, dass fast niemand die Underpantones zu Gesicht bekommen wird. Andererseits … Ist eine Schrift gut, wenn sie in den Fontcharts oben steht? – Man könnte auch fragen „Ist eine Zeitung gut, wenn sie eine hohe Auflage hat?“ oder „Ist ein Film toll, wenn er in den Kinocharts oben steht?“. Solange „toll“ nicht weiter definiert wird, hilft alles nichts. Thus said: Der Text ist dennoch lesenswert. Type study: Hi-DPI web typography – Mit den Smartphones gibt es endlich richtig hoch auflösende Bildschirme. Welche Folgen das für Schriftdarstellung und deren Anwendung im Web hat, erklärt dieser Artikel. Düsseldorf – aufgesetzt statt nachhaltig – Passend zum Einstand der „Links vom Rhein gibt es eine ziemlich derbe Kritik am neuen Logo der Stadt Düsseldorf. Sie steigt recht tief in den Designdiskurs ein, ist aber auch für Außenstehende sicherlich interessant.

Genug geschwiegen!

So, ihr Lieben. Ich finde, der Umzug liegt nun lange genug zurück und auch der Umzugsstress ist nicht mehr in dem Sinne vorhanden, als dass ich nicht wieder mal etwas bloggen könnte. Inzwischen habe ich mir auch ein paar Gedanken zum „Abfall“ gemacht, mit dem Ergebnis, dass es ihn nicht mehr gibt. Ich will damit nicht sagen, dass ich ab sofort keinen Müll mehr von mir geben werde – schön wär’s –, aber meine Linktipps für euch tragen künftig einen anderen Namen. Ab Montag werde ich euch wieder mit ein paar Einblicken in die Welt des Designs und der Gestaltung beehren, und dies dann unter dem Namen „Links vom Rhein“. Daran ist zunächst einmal der Jens Matheuszik vom Pottblog schuld, denn bei ihm gibt es schon die „Links anne Ruhr“, die ich sehr zu schätzen weiß. Zum anderen aber tragen die Städte Köln und Düsseldorf dafür die Verantwortung, denn im Herzen würde ich ja zum einen jederzeit nach Köln ziehen, wenn es nur genügend sachliche Argumente dafür gäbe, und zum anderen liebe ich ja faktisch …