Monate: Januar 2013

Neues aus dem Abfall, 31. Januar 2013

Mein Abfalleimer ist randvoll. Hier sind meine Leseempfehlungen vom 31. Januar 2013: Weil der Verlag sich ändern muss – ein paar Denkanstöße – Thomas Knüwer bringt zwölf Denkanstöße, wie Zeitungsverlag überleben können und wieder erfolgreich sein können. Spannend wird die Debatte sein, die sich aus seinem Beitrag hoffentlich ergibt. DerWesten: Artikel der RN (Ruhr Nachrichten) Dortmund für WR (Westfälische Rundschau) und WAZ (Westdeutsche Allgemeine Zeitung) » Pottblog – Warum schaffen wir nicht einfach ein Portal namens zeitung.de (oder so), in dem sämtliche Artikel aller in Deutschland erscheinenden Zeitungen nach gefühlten zwanzig Klicks einzeln für 2,50 € kaufen kann? Von welcher Zeitung welcher Text ist, kann doch ohne Autor_innennennung eh niemand erkennen. The Accessibility Project – Barrierefreies Design für den Alltagsgebrauch – Dr. Web Magazin – Barrierefreiheit sollte eigentlich für uns alle ein erstrebenswertes Ziel sein. Einen Weg dorthin bietet A11Y an. Überproduktion im Journalismus – The European – Wolfgang hält nur „die professionelle Beobachtung, Ermittlung, Darstellung und Diskussion des aktuellen und relevanten Geschehens in Politik, Wirtschaft, Kultur, Wissenschaft und Gesellschaft“ für richtigen, guten Journalismus, den …

Neues aus dem Abfall, 30. Januar 2013

Mein Abfalleimer ist randvoll. Hier sind meine Leseempfehlungen vom 30. Januar 2013: The ABC of Architects | Design Tagebuch – Ein schöner animierter Film über bedeutende Architekten und ihre Gebäude, bezaubernd inszeniert – aber manchmal geht einfach alles viel zu schnell. Macs zum Falten – DESIGNER IN ACTION – Ihr wollt ein iPhone, habt aber gerade nicht das nötige Kleingeld? CreativeTechs hat da eine Lösung für den kleinen Geldbeutel. God Nacht | Herzdamengeschichten – Hebt euch diesen Link für später auf, es folgt ein schönes Abendlied. Medial Digital » “Eine Crowd um sich versammeln” – Interview mit Sebastian Esser zum Start der Plattform Krautreporter – Ulrike Langer fragt „Wozu sind spezielle Journalismus-Finanzierungs-Plattformen nötig, wenn es doch große Plattformen wie Kickstarter in den USA und Großbritannien und Startnext in Deutschland gibt?“ und ihr Interview mit Sebastian Esser gibt mehr als nur eine gute Antwort.

Neues aus dem Abfall, 29. Januar 2013

Mein Abfalleimer ist schon wieder voll. Hier sind meine Leseempfehlungen vom 29. Januar 2013: Redesigning Google: how Larry Page engineered a beautiful revolution | The Verge – Warum sieht Google aus wie Google aussieht und wie konnte es dazu kommen? The Verge nimmt euch mit auf eine spannende Reise in die Designwelt von Google. Understanding The Difference Between Type And Lettering | Smashing Magazine – Warum ist Handlettering keine Typografie? Joseph Alessio erklärt das sehr ausführlich. Mehr als rudimentäre Englischkenntnisse sind durchaus hilfreich. Der Herr der 10000 Flies – 10000 Flies sammelt die am meisten geliketen, geretweeteten und geplusten Artikel und bereitetet sie tagtäglich zu einer Top-50-Liste auf. Herr Knüwer fragt zurecht: „Warum kommt ein solches Angebot nicht von einem der Unternehmen, die für Nachrichtenfilterung und -aggregation eigentlich zuständig sind – den Verlagen?“ Sich die Welt erschreiben | Brandbook – Notizbuch & Design-Blog – „Schreiben Lernen war ein mühsamer Prozess, und ich habe es tatsächlich geschafft, in der Grundschule die einzige ungenügende Bewertung zu bekommen – in Handschrift. Auch heute kriegen Freunde und Mitarbeiter die …

Neues aus dem Abfall, 28. Januar 2013

Mein Abfalleimer ist randvoll. Hier sind meine Leseempfehlungen vom 28. Januar 2013: Leistungsschutzrecht: Ein Kampf ohne Gegner – „Die Verlage können auf diesen Gratis-Traffic nicht verzichten; also machen sie notgedrungen bei einem Spiel mit, dessen Regeln sie für ungerecht halten und kompromittieren so ihr eigenes Argument, während sie zugleich eine Regeländerung fordern, die sie noch abhängiger von Google werden liesse.“ – Lang, aber gut, und mit einem interessanten Blick auf Googles Verantwortung. 60+ Apps, Tools und Websites, die jeder Journalist kennen sollte120sekunden – Auch wenn ich „Dinge, die jeder kenne sollte“-Listen per se doof finde, sind sie zumindest ein guter Ausgangspunkt für eigene Recherchen. GamezGeneration | Special: Wider den Fotorealismus – Ein langer und spannender Artikel über Fotorealismus in Computerspielen, auch wenn ich seine Meinung bei Absätzen wie „Fotorealismus hieße […], dass alles absolut gleich aussähe, dass keine Unterschiede mehr bestünden. […] Realismus macht alles austauschbar. Es gibt Nichts, was heraussticht.“ absolut nicht teilen kann. Serien habe ja auch eine eigene Bildsprache entwickeln können. Sexismus schadet allen – „ Warum blogge ich das? Weil das, …

Neues aus dem Abfall, 25. Januar 2013

Mein Abfalleimer ist randvoll. Hier sind meine Leseempfehlungen vom 25. Januar 2013: Perfect, Immaculate 3D Paper Patterns Made With No Glue – Ihr habt irgendwo etwas von diesem Papier herumliegen und wollt es nicht einfach wegschmeißen? Macht doch etwas Schönes daraus! DER FLIX – Heldentage 2.0 vom 24.01.2013 – Der Felix stellt eine berechtigte Frage. Prof. Röper: Westfälische Rundschau (WR)-Redaktionen wohl nicht zu retten / Journalismus sei kein erstrebenswerter Beruf mehr – Pottblog-Jens wie stets in Meisterschaftsform, wenn es um Liveberichterstattung geht. Über die Autarkie des Blogger-Daseins – Bloggen ist toll! Ihr glaubt das nicht? Lest es doch selbst – auch wenn es keine Liebeserklärung ist. Wie lausig sind die Pennies eigentlich? 7 – So viel zu den lousy pennies. Allein: repräsentativ ist das nicht. Spotifys europäischer Marsch gegen die Netzneutralität – „Jeder Vertrag von Spotify mit einem weiteren europäischen Netzbetreiber ist ein weiterer Nagel im Sarg einer möglichem europäischen Festschreibung der Netzneutralität.“ Dialog zwischen User und Dialogteam – So ungefähr geht Corporate Social Media. Ich mag die Bahn.