Monate: Dezember 2012

Neues aus dem Abfall, 30. Dezember 2012

Mein Abfall­ei­mer ist mal wie­der voll. Hier sind mei­ne Lese­emp­feh­lun­gen vom 30. Dezem­ber 2012: DWDL.de - "Braun­schwei­ger Zei­tung": Online-Abo, Print-Preis – Die Braun­schwei­ger Zei­tung hat ein Pro­blem, wenn ein „24-Stun­­­den-New­s­ti­­cker“ (also wohl dpa) so teu­er ist wie der Druck der Gesamt­auf­la­ge samt Ver­trieb. Honi soit qui mal y pen­se. Anke Grö­ner» Blog Archi­ve » Twit­ter­lieb­lin­ge Dezem­ber 2012 – Ein Stern­chen für Anke Grö­ner, weil sie eh ein tol­les Blog führt und ihre Twit­ter­lieb­lin­ge von Hand aus­schnei­det! The best web and mobi­le fonts of 2012 are … | Ven­ture­Beat – Schrif­ten und Lis­ten, sehr ger­ne kom­bi­niert man sie und schmeißt einen damit tot. Das ist wenigs­tens mal eine Lis­te, die wenigs­tens ein biss­chen erklärt, war­um eine Schrift toll ist. Tenth Gra­de Tech Trends — Pro­duct Design — Medi­um – Wenn es das womög­lich bald überm Teich ist, wie sieht es dann bei uns aus. Hat jemand Fünf­zehn­jäh­ri­ge in sei­nem Bekann­ten­kreis?

Neues aus dem Abfall, 29. Dezember 2012

Mein Abfall­ei­mer ist mal wie­der voll, aber sowas von! Hier sind mei­ne Lese­emp­feh­lun­gen vom 29. Dezem­ber 2012: “Nicht ganz so posi­ti­ve Aus­sich­ten” für die WAZ-Grup­­pe | Medi­en­mo­ral NRW – Nicht die ers­te Mel­dung in der Rich­tung, die man in den letz­ten Jah­ren aus dem Hau­se WAZ hören konn­te. Kin­der als Lärm­be­läs­ti­gung | e13.de – „Kein Arsch­loch sein: Unbe­zahl­bar.“ Mein Haus in War­schau – die Geschich­te einer Rück­kehr - NZZ.ch, 30.11.2012 – Mehr als die nur die Geschich­te eines beson­de­ren Hau­ses. Som­mer ist, wenn man trotz­dem lacht.: Wenn eine Her­nie flie­gen lernt – Hach, Speib­sa­ckerl. Pla­ka­te zur Land­tags­wahl 2013 in Nie­der­sa­chen | Design Tage­buch – Aus mir unbe­kann­ten Grün­den gehö­ren Bei­trä­ge wie die­se zu mei­nen liebs­ten Tex­ten im Design­ta­ge­buch. Jour­na­lis­ten­schü­ler kura­tie­ren “6 vor 9″ | Digi­ta­le Noti­zen – Jeden Mor­gen war­te ich schon auf die neu­es­te Aus­ga­be. End­lich gibt es mal einen klei­nen Blick hin­ter die Türen von „6 vor 9“.  Von Fast­foo­dant­wor­ten und Men­schen « Wen­del­herz – Gebt die­ser Frau bit­te end­lich ihren Traum­job! Dan­ke. Ein paar Gedan­ken zu mei­nem fleisch­lo­sen Leben. | quar­tier vier …

Ein Ende und ein Neuanfang

Die­ser Bei­trag ist ein Abschied und eine Ein­la­dung. Er ist ein Abschied von mei­nem Blog namens „Sha­red“, wel­ches ich dazu nutz­te, inter­es­san­te Sei­ten und Tex­te zu ver­lin­ken und so zu emp­feh­len, und eine Ein­la­dung, mir und die­sen Bei­trä­gen in die­sem Blog zu fol­gen. Ich habe bereits alle Bei­trä­ge kopiert und hier ein­ge­fügt, ich habe hier für die­se gan­zen Emp­feh­lun­gen eine eige­ne Kate­go­rie ange­legt, wel­che ihr – so ihr wollt – auch sepa­rat abon­nie­ren könnt. Das Blog „Sha­red“ hin­ge­gen wer­de ich zum Jah­res­en­de ein­stel­len und löschen. Dan­ke für eure Auf­merk­sam­keit und will­kom­men zurück!

Neues aus dem Abfall, 27. Dezember 2012

Mein Abfall­ei­mer ist mal wie­der voll. Hier sind mei­ne Lese­emp­feh­lun­gen vom 27. Dezem­ber 2012: FS Me, A Type Fami­ly Desi­gned For Peop­le With Learning Disa­bi­li­ties | The Font­Feed – „Legi­bi­li­ty“ wird end­lich zum The­ma. Span­nend ist dar­über hin­aus, dass ich schon vor eini­ger Zeit von einem irgend­wie ähn­li­chen Ansatz las, wenn auch für eine Ver­kehrs­schrift: „Way­fin­ding Sans“. Mit­tel­al­ter­li­che Weih­nachts­märk­te | Jojos illus­trier­ter Blog – Man beach­te die fei­ne Wort­wahl samt Hover-Über­­­se­t­zungs­­­ser­vice! Dienst­lich ;) gele­sen: Fabi­an Neid­hardt, „Das Leben ist ein Erd­be­ben und ich ste­he neben dem Tür­rah­men“ | … ach, nichts. – Noch nicht gele­sen, aber sowohl Idee als auch Kon­zept klin­gen span­nend. Et kost’ ja nix (außer viel­leicht Zeit). Marat Sans | Slan­ted - Typo Web­log und Maga­zin – Und wie­der eine Schrift, die für einen armen Medi­en­ge­stal­ter zu teu­er ist. Schön­heit, die sich selbst dis­qua­li­fi­ziert.

Neues aus dem Abfall, 24. Dezember 2012

Ich will dann mal wie­der etwas regel­mä­ßi­ger blog­gen. Da ich zuletzt immer mal wie­der mei­ne gele­se­nen Links wei­ter­ver­brei­tet habe, dies aber bei Sha­red geschah und dort nicht wirk­lich Reso­nanz fand, habe ich mich ent­schlos­sen, den gan­zen Spaß hier fort­zu­set­zen. In die­sem Sin­ne: Fro­he Weih­nach­ten. Erholt euch gut, kommt ein wenig zur Ruhe, tankt neue Kraft – wir lesen uns noch früh genug. Mein Abfall­ei­mer ist mal wie­der voll. Hier sind mei­ne Lese­emp­feh­lun­gen vom 24. Dezem­ber 2012: Das Fest der Hie­be | Edle Ein­falt, stil­le Grö­ße – Ja, fro­he Weih­nach­ten auch … Grie­chen­land ist ja so weit … „Eine Frau Ihres Aus­se­hens“: Eine Begeg­nung mit Thi­lo Sar­ra­zin — Car­ta – Ein klei­ner Text, mit dem Weih­nach­ten nicht zu besinn­lich wird. Ich kann kaum glau­ben, dass das wirk­lich wahr ist. anna­list » Sowje­ti­sches Ehren­mal im Zucker­bä­cker­stil – Monu­men­talst, vor allem, wenn man schon ein­mal vor Ort (also in Trep­tow) war. Lan­ger Weg zum Abfall­ka­len­der - halloherne.de – Das sind The­men, die die Welt bewe­gen! Anke Grö­ner» Blog Archi­ve » Fern­seh­tipp (eher Online­tipp) – Auch ohne Kunst­ge­schich­te zu …