Gedöns
Schreibe einen Kommentar

… wenn einem nichts einfällt

Wie ihr wahrscheinlich nicht wisst, kam Frau Mumpitz anlässlich des alljährlichen Weihnachtstreffens der Herner Autoren (die da sind ebenjene Frau Mumpitz, Frau Halbbluthobbit und ich) auf die gloriose Idee (wir werden sehen, ob sie tatsächlich so glorreich war), uns allein um des Schreibens Willen eine Aufgabe zu geben: ein Projekt 52, allerdings auf primär schreiberischer Basis.

„Solange wir schreiben, sind wir ja nicht tot.“

Nun ergab es sich, dass ich im Rahmen dieser Veranstaltung einen selten geistreichen Satz von mir gab, welcher nun das Motto wurde, und so firmiert das dazugehörige Blog unter dem schönen Titel „solangewirschreiben“. Jetzt heißt es also – bloß um es zu tun – zu schreiben, jede Woche zu einem bestimmten Thema, welches nur uns dreien bekannt ist, und schon in dieser Woche wäre ich beinahe kapital gescheitert.

Dies ist eine Zwischenüberschrift

Ich bin jemand, der, wenn er kreativ schreibt, das meiste auf Papier mit dem Stift vorschreibt, um es schon beim ersten Abtippen das erste Mal feiner zu schleifen, Einfälle, die zu kurz gekommen waren, auszubreiten und andere Gedankengänge abzukürzen oder zu verschieben. Es ergab sich aber in dieser Woche partout keine Situation, in der mein Kopf sich so sehr vom Alltag loslösen konnte (ich werfe da nur das Wort „Schimmel“ in die Runde, das sollte für ausreichend Fantasien sorgen können), dass mir auch nur ansatzweise etwas eingefallen wäre, was über fünf Wörter hinausgelangt hätte. So saß ich also gerade hier vor Espresso, las des Halbbluthobbits Beitrag und es überkam mich siedend heiß, dass ich ja auch noch keinen niederbringbaren Gedanken hatte. Was aus dieser Torschlusspanik – und einem bisschen völlig kenntnisbefreiten Geklampfe auf der Gitarre – wurde, gibt es nebenan zu lesen.

Dies ist ein Postscriptum

Damit ich es für mich selbst sortiert bekomme, muss ich mal ein wenig aufräumen und etwas klarstellen. dogma pillenknick ist bzw. soll sein mein rein literarisches Blog, alle Gedanken rund um das Schreiben werden aber fortan hier, an dieser Stelle erscheinen. solangewirschreiben bleibt das Blog zum gleichnamigen Projekt – nur für den Fall, dass ich mir selbst mal nicht mehr sicher bin, was wohin gehört.

Teilt meinen Text
Tweet about this on TwitterShare on FacebookShare on Google+Share on TumblrEmail this to someone

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *