Gedöns

#Zensursula in #Herne

Man mag es nicht glauben, aber es ist wahr: Zensursula kommt heute nach Herne, will sich den Circus Schnick-Schnack anschauen, einen kleinen, aber feinen Mitmachzirkus, bei dem Kinder und Jugendliche die Hauptakteure sind. Grund ihres Besuchs: der Zirkus ist ein sogenanntes „Mehrgenerationenhaus“.

Was leider gar nicht geht: Der Bundestag hat am 18.06. mit Stimmen von CDU, CSU und SPD ein „Zugangserschwerungsgesetz“ beschlossen, mit dem – löbliches Ziel – der Kindesmissbrauch verringert bis beendet werden soll und auch nicht mehr im Internet zu sehen sein soll. Dafür sind die im Gesetz genannten Maßnahmen aber nicht geeignet, im Gegenteil: Seiten mit „Kinderpornos“ (welch missbräuchlicher Begriff,denn es ist Kindesmissbrauch und kein Porno!) werden vor denen, die zu faul oder zu doof sind, die Sperren zu umgehen, versteckt – man stellt einen Paravent vor das Feuer, anstatt zu löschen oder die Feuerwehr zu rufen! Denn die Erfahrung aus anderen Ländern mit solchen Sperrlisten zeigt: Sobald die Seite erst einmal auf dem Index ist, ist die Arbeit der Behörden beendet. Auch wenn Zensursula Von der Leyen Gegenteiliges behauptet, wird damit keinem Kind geholfen.

Dabei wäre es so einfach, die Banken praktizieren es seit Jahren erfolgreich: Eine böse Mail an den Internetanbieter, der den Webspace zur Verfügung gestellt hat, und binnen weniger Stunden ist der illegale Inhalt weg. Gelöscht!

Wer mehr über das Gesetz und die Sperren wissen möchte, dem empfehle ich de-zensiert und die grandiose Linksammlung beim Hugelgupf.

WIE AUCH IMMER: Heute um 17.30 wird Ursula Von der Leyen beim Circus Schnick-Schnack erwartet und die hiesige CDU-Bundestagsabgeordnete Ingrid Fischbach wird auch da sein. Die Gelegenheit kann man sich eigentlich nicht entgehen lassen, deswegen hier ein kleiner (und auch etwas später) Aufruf:

Kommt heute um 17 Uhr zur Bushaltestelle Roonstraße Gewerbegebiet (ab Herne Bahnhof mit dem 333 Richtung Ilseder Straße, hält an Bussteig 7, sind nur zwei Stationen), hängt euch Pappen oder Ähnliches um den Hals, auf dem zensurwürdige Dinge stehen (meinetwegen Schwulenpornos, Krimis, Autorennspiele, whatever) und lasst euch von uns zensieren! Um 17 Uhr an der Haltestelle können wir dann erstmal schauen, wieviele überhaupt gekommen sind und ein Zeichen vereinbaren, auf das die Aktion beginnt.

Wär echt toll, wenn viele Leute kommen, wir verteilen CDs mit CC-lizenzierter Musik und kurze Infoflyer (PDF).

Bis nachher,
Dogma & Patrick

Teilt meinen Text
Tweet about this on TwitterShare on FacebookShare on Google+Share on TumblrEmail this to someone

3 Kommentare

  1. Pingback: Zensursula-Zwischenfall in Herne » Pottblog

  2. Pingback: dogma pillenknick » #Zensursula, die Pozilei und ein #Fail

Kommentare sind geschlossen.