Gedöns
3 Kommentare

#Zensursula, die Pozilei und ein #Fail

Dafür, dass wir kei­ne CD und kei­nen Fly­er ver­teilt haben und nie­man­den zen­sie­ren konn­ten, haben wir aber ein schö­nes Medi­en­echo ver­ur­sacht. Aber von vor­ne.

Es fing schon ungut an: wir bei­den (Pat­ti und mei­ne Wenig­keit) kamen zu spät zum Tref­fen für die Akti­on gegen Frau Von der Ley­en, weil wir zu lan­ge die Mate­ria­li­en gebas­telt hat­ten. Vor Ort war es dann auch schön, wir wur­den in's Zelt ein­ge­la­den, stan­den aber lie­ber zusam­men mit eini­gen weni­gen, die davon im Inter­net erfah­ren hat­ten, ein wenig im Schat­ten, um Zens­ur­su­la zu sehen. Woll­ten, wenn sie kommt, uns Schil­der um den Hals hän­gen, CDs mit frei­er Musik ver­tei­len und Fly­er unter's Volk brin­gen, damit es mehr erfährt, als die Print­me­di­en zu berich­ten wagen.

Als ihr Wagen ein­fuhr, kam ich gera­de mal dazu, das Schild umzu­hän­gen und die Trö­te zu zücken, da wur­den wir schon von Poli­zei und einem zir­kus­ei­ge­nen Ord­ner (oder wel­che Funk­ti­on er auch immer hat­te) auf Auf­for­de­rung eines der Orga­ni­sa­to­ren des Cir­cus des Plat­zes ver­wie­sen. Pat­ti (wohl noch der Unauf­fäl­ligs­te mit sei­nem Zens­ur­su­la-T-Shirt) kam den­noch zu Zens­ur­su­la und rezi­tier­te Arti­kel 5 GG, um ihn anschlie­ßend zu strei­chen.

Über der Ver­hal­ten der Poli­zei schrob Susan­ne schon genug, was die Ruhr­ba­ro­ne net­ter­wei­se ver­öf­fent­lich­ten, dem will ich nix hin­zu­fü­gen, dazu dann noch Taners Bericht, der uns knapp ver­passt hat­te - ohne Wor­te.

Zum Bericht, der mor­gen in der WAZ zu lesen sein wird: Ein net­tes Stim­mungs­ge­mäl­de - mehr nicht. Dafür brau­che ich kei­ne Zei­tung, das kann die PR-Stel­le des Minis­te­ri­ums bes­ser. Kei­ne Recher­che über den Pro­test - und dann noch geziel­te Ver­dum­mung "Kri­tik am gera­de ver­ab­schie­de­ten Gesetz gegen Kin­der­por­no­gra­fie". Weder gibt es "Kin­der­por­no­gra­fie", noch ein "Gesetz gegen Kin­der­por­no­gra­fie" - aber das wüss­te man, wenn man sich infor­miert hät­te. Ich leg' euch daher nur mei­nen letz­ten Arti­kel und die damit ver­bun­de­nen Links an's Herz: das ist ein guter Ein­stieg in die The­ma­tik.

Eines noch zum Schluss: dass der Cir­cus Schnick-Schnack (des­sen Patin übri­gens die für das "Zugangs­er­schwe­rungs­ge­setz" gestimmt haben­de CDU­le­rin Ingrid Fisch­bach ist) um den Arti­kel 5 GG trau­ert, find' ich gut - war­um aber braucht es dazu erst eines "Zwi­schen­falls"? Vor­hin, als ich den vori­gen Arti­kel ver­fass­te, war von Trau­er noch nichts zu sehen.

Hier das bis­he­ri­ge Echo in der Über­sicht:

Teilt mei­nen Text
Tweet about this on TwitterShare on FacebookShare on Google+Share on TumblrEmail this to someone

3 Kommentare

  1. Pingback: Internetsperren 22.06.2009: Artikel und Kommentare « Wir sind das Volk

  2. Was für Musik ist denn auf den CDs drauf? Wäre es mög­lich, eine Titel­lis­te ins Inter­net zu stel­len, ergänzt um URLs, wo man die Musik her­be­kommt?

    • Dan­ke für die Anre­gung, die Lis­te kommt (wenn ich noch die gan­zen URLs zusam­men­be­kom­me … eher schaff's ich nen 100MB-Upload -.-

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.