Monate: April 2009

bald auf dem index?

"Zweit­ver­wer­tung" klingt ein wenig bil­lig. Fakt ist: der Arti­kel wur­de bei someabout.net geschrie­ben, ist aber auch für hier bestimmt gewe­sen. Damit ich nicht nur Musik­vi­de­os mit zwei­fel­haf­tem Copy­right ein­stel­le und über­haupt mal wie­der was Neu­es pas­siert. Ich will hier kei­ne Panik ver­brei­ten. Aber: Der fol­gen­de Arti­kel wird ein wenig län­ger und ist tech­nisch nicht ganz ohne. Ich hof­fe, ihr könnt mir fol­gen (und ich mei­nen Gedan­ke­gän­gen auch, hab der­zeit erst 13 Tabs offen zur Recher­che). Wenn ihr mir fol­gen könnt und unse­re Frau Von der Lei­ne Ernst macht, dann könn­tet ihr dem­nächst statt eurer Lieb­lings­start­sei­te someabout.net eine Sei­te wie die­se sehen. Wenn ihr someabout.net wie­der­se­hen wollt, wisst ihr aber auch, wie ihr da hin da kommt ;-) Letz­ten Frei­tag haben fünf der gro­ßen Inter­net­an­bie­ter in Deutsch­land (Tele­kom, Vodafone/Arcor, Alice/Hansenet, O2, AOL) einen Ver­trag unter­zeich­net, mit dem sie sich dazu ver­pflich­ten, vor Sei­ten ein Stopp­schild zu set­zen, die auf einer vom BKA geführ­ten, gehei­men Lis­te ste­hen wer­den. Laut Fami­li­en­mi­nis­te­rin (die ja eigent­lich auch noch für Fami­lie, Senio­ren, Frau­en und Jugend zustän­dig ist, auch wenn man das …

es wird keine zensur ausgeübt

Es ist fast beschlos­se­ne Sache. Unse­re herz­al­ler­liebs­te Fami­li­en­mi­nis­te­rin Ursu­la Von der Ley­en hat sich durch­ge­setzt: wenn alles gut geht (wobei das Gut­ge­hen mei­ner Mei­nung nach der größ­te anzu­neh­men­de Unfall wäre, der kein Unfall son­dern Fahr­läs­sig­keit ist), wer­den nächs­ten Frei­tag die Tele­kom, Arcor/Vodafone, Hansenet/Alice, O2 (bei denen ich lei­der bin) und Kabel Deutsch­land Ver­trä­ge unter­zeich­nen, mit denen sie sich ver­pflich­ten, gewis­se Sei­ten zu sper­ren. free­net und 1&1 war­ten ledig­lich dar­auf, dass sie kei­ne Kla­gen zu befürch­ten haben. Offi­zi­ell sol­len dies Sei­ten sein, die im Aus­land gehos­tet wer­den und laut BKA Kin­der­por­no­gra­fie anbie­ten. Diver­se bekannt gewor­de­ne Sperr­lis­tenn (zum Bei­spiel aus Däne­mark und Aus­tra­li­en) zei­gen, das die Mehr­heit der dort gesperr­ten Sei­ten nur zu einem gerin­gen Pro­zent­satz wirk­lich kin­der­por­no­gra­fi­sche Inhal­te haben. Viel öfter fin­den sich Sei­ten mit Homo- und Hetero­por­nos (wem's gefällt, ist aber nicht straf­bar) und noch manch ande­re Kurio­si­tä­ten (auf die däni­sche Lis­te hat es eine eine nie­der­län­di­sche Spe­di­ti­on geschafft, die kei­ne Kin­der­por­nos durch Euro­pa fährt). Exkurs: Dass ich nicht auf die Sei­ten ver­lin­ke, auf denen ihr Links zu den Lis­ten bekommt, liegt an fol­gen­dem Umstand …

#projekt52 - 13. auf dem kopf

Bei­na­he hät­te ich eine Perü­cke foto­gra­fiert - konn­te mich aber beherr­schen und sah schon mei­ne Fel­le schwim­men … es hät­te wie mit dem Mons­ter unterm Bett enden kön­nen. Rein zufäl­lig kam mir dann ein Foto von Raoul Fuhr bei jugendfotos.de (© raoul fuhr, jugendfotos.de, CC-BY-NC) unter die Fin­ger, Unter­ti­tel "es soll­te mal ein album cover wer­den". Gesagt, getan - auch wenn ich es mir zuge­ge­be­ner­ma­ßen sehr leicht gemacht habe … jetzt muss ich nur noch die Lie­der dazu schrei­ben und auf­neh­men …

Musik für lau und legal

Die­ser Text wur­de recy­cled. Ich habe ihn ursprüng­lich für some about geschrie­ben, ein sehr net­tes Blog, für das ich neu­lich vom Phil­lip (dem Mas­ter of Desas­ter und "Crea­teur de some­about") rekru­tiert wur­de. Ich den­ke mal, ihr kennt das Dilem­ma: Ihr habt im Radio ein Lied gehört und wollt es unbe­dingt haben, aber nicht unbe­dingt des­we­gen eine gan­ze CD dafür kau­fen müs­sen. … Die­sem Dilem­ma bin ich ganz leicht ent­kom­men: ich höre kaum noch Radio, und wenn, dann eher Sen­der, bei denen ich mir fast sicher sein kann, dass es beim Groß­teil der Stü­cke schon fast unmög­lich ist, die in einem Laden zu bekom­men. Das ist der … ich will nicht sagen "Vor­teil" … davon, wenn man - why ever - mit Alter Musik (und damit mei­ne ich jetzt nicht Bud­dy Hol­ly, Chuck Ber­ry und viel­leicht noch die Come­di­an Har­mo­nists, son­dern die gro­ßen und klei­nen Meis­ter der Renais­sance und des Barock, also Dufay, Des­prez, Mon­te­ver­di, Vival­di und Kon­sor­ten) sozia­li­siert wur­de. Ent­we­der bekomms­te den Kram nicht, nach­ge­schmis­sen oder er kos­tet ein Ver­mö­gen. In dem Fall gönnt man …

#projekt52 - 12. kinderperspektive (+ TUTORIAL)

Spiel­zeug Irgend­was aus Frosch­per­spek­ti­ve oder Spiel­zeug - das waren mei­ne ers­ten Gedan­ken bei dem The­ma. Der nächs­te Gedan­ke war dann "Dat kann­ze nich machen, wie öde.", wohl auch, weil mir zu den bei­den ers­ten Gedan­ken nix ein­fiel. Dann stieß ich durch Zufall - fragt mich bloß nicht, wie! - mal wie­der auf einen Link, hin­ter dem sich Tilt-Shift-Fotos ver­bar­gen und BÄM hat­te ich eine Idee von einer Idee, was ich machen woll­te (ich woll­te eh ler­nen, wie das funk­tio­niert). Ers­te Hür­de: Schön, dass das so eine simp­le Pho­­to­­shop-Anlei­­tung ist, ich hab aber GIMP. Nu, wei­ter gesucht, Pro­blem gelöst. Full­s­top, PROBLEM! Irgend­wie sieht das nicht so geil aus, wie auf den Bil­dern, die ich da gese­hen hab. Zeit für (Selbst-) Kri­tik: alles mit viel zu extre­men Kon­tras­ten und oben­drein in zu fla­chem Win­kel. Stellt sich nun nur noch die Fra­ge, wo ich so spon­tan geeig­ne­te Bil­der her­be­kom­me. Ich hab mich in die Bahn gesetzt und bin eine Woche durch das Land gekurvt - aber irgend­wie gefiel mir nicht so sehr, dass es einen Griff ins Archiv …