Gestaltung
4 Kommentare

#projekt52 – rundgang mit regeln, woche 07

Bevor ich hier meine Zeit damit verbringe, wirklich alle Bilder der vergangenen Wochen zu begutachten, habe ich mir ein paar Regeln für meinen Rundgang erdacht, damit ich es schaffe, immer ein paar andere Beiträge hier vorzustellen. Natürlich wäre es schön, ich könnte die wöchentlich knapp 200 Beiträge mir alle anschauen (und das täte ich sehr gern), aber dafür ist meine Internetverbindung einfach zu lahm, als dass ich da nicht allein Stunden zum Laden der Bilder bräuchte. Insofern kommen hier jetzt meine ganz persönlichen udn nur für mich geltenden Regeln.

  1. Drei bemerkenswerte fremde Beiträge pro Thema.
  2. Beginn bei Woche 07 (weil das mein Knackpunkt war).
  3. In der Reihenfolge des Erscheinens bei Sari vorgehen.
  4. Sobald das dritte Bild gefunden wurde, gilt die Betrachtung der Wochenbeiträge als beendet.
  5. Die Beiträge der nachfolgenden Woche werden erst ab der Nummer betrachtet, mit der das letzte Bild der dann letzten Woche ausgezeichnet war.
  6. Ist am Ende der für eine Woche eingereichten Beiträge die Sammlung für eine Woche noch nicht komplett, wird an Position 1 dieser Woche weitergesucht.

Und jetzt das Ganze in praktisch. In begann also mit Woche 7, hatte in Bild 24 das dritte Motiv gefunden, welches ich vorstellen werden, begann also in Woche 8 erst beim fünfundzwanzigsten Beitrag.

Doch genug der Theorie, jetzt ran an die Fotos.

Woche 07 – Monster unter’m Bett

01: Direkt der erste Beitrag ist ein Treffer. Stefan Gemba schläft jeden Tag mit dem wehrlosen Finanzamt – und packt das ist ein farblich toll abgestimmtes und interessant komponiertes Bild, bei dem ganz wenig für ganz viel Stimmung sorgt. Eine wunderbar humorvolle Idee.

19: hombertho deutet ein Monster nur an – in gleißendem Licht ist kaum etwas zu sehen unter dem Bett. Mal ganz abgesehen davon, dass ich nur wenige Betten kenne, die so luftig freistehen, finde ich seine erste Version besser, weil die (wenigen) farblichen Akzente dem Motiv Spielraum bieten und einen kleinen Gegenpart zum sehr dominanten Weiß darstellen.

25: Wunderbar Furcht einflößend und dabei farblich doch so schlicht gehalten – eine reizvolle Idee und tolle Umsetzung von Andreas Meyer.

So, genug von der Woche – ich muss wirklich sagen, dass das Thema „Monster unter’m Bett zu wirklich vielen sehr unterschiedlichen Bildern geführt hat, dagegen waren die Kirchen fast schon alles das gleiche.

Teilt meinen Text
Tweet about this on TwitterShare on FacebookShare on Google+Share on TumblrEmail this to someone

4 Kommentare

  1. Vielen dank für den Trackback :-) Ja es sind schon wirklich eine Masse an Beiträgen, die jede Woche abgegeben werden. Ich versuche jeden Beitrag anzuschauen aber leider schaffe ich es auch nicht immer und es fällt der ein oder anderer Gute Beitrag unter dem Tisch.
    Viele Grüße
    Thomas

  2. Merci und vielen Dank … ich finde es auch schade, dass es zu viele Bilder sind, als dass ich sie alle in Ruhe betrachten könnte. So will ich zumindest ein paar Bilder pro Woche lobend erwähnen, damit ich nicht nur gucke, sondern auch was sage ;-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *