Monate: Januar 2009

hausarbeiten in absurdistan

schlaf­lo­sig­keit, gereizt­heit, man­geln­de moti­va­ti­on … wor­auf deu­tet das hin? rrrüch­tüch: haus­ar­beit (im sin­ne von wis­sen­schaft­li­che arbeit oder auch fach­ar­beit)! zum glück is die fer­tig und mitt­ler­wei­le auch wie­der daheim bei mami (nach lek­tü­re und bewer­tung durch den dozen­ten), aba nu. die steht geden­falls am ende die­ses bei­trags; falls jemand wirk­lich etwas über das ver­hält­nis zwi­schen blog­gern und jour­na­lis­ten lesen möch­te, bit­te­schön. der herr oba­ma is also gezz prä­sedent von­ne usa - schön für ihn. … nää, einxlich wollt ich auf ganz was ande­res hin­aus, näm­lich auf die­ses: will­kom­men bei mei­nem ers­ten abso­lu­ten und aus­schließ­lich als gela­ber gemein­ten non­sens­bei­trag, der ein­fach mal die­ses und jenes anrei­ßen wird.

#projekt52 - 02. zeit

zeit. hätt' ich gern. hat­te sie - knapp 168 stun­den, also 10080 minu­ten oder eben 604800 sekun­den. eine woche, um ein bild zum the­ma "zeit" bei saris pro­jekt 52 zu fin­den. im kopf hat­te ich es, als ich das the­ma las. mög­lich­kei­ten, dazu was abzu­lich­ten, nur sie­ben. und an jedem die­ser momen­te war es mir nicht mög­lich, ein bild zu schie­ßen. ent­we­der hat­te ich kei­ne kame­ra dabei - oder es war kei­ne uhr da. … ich woll­te ein foto von der mut­ter aller uhr­zei­ten machen - 21.23 uhr. … war­um aus­ge­rech­net die uhr­zeit? weil es eine sehr lan­ge pha­se gab (die noch anhält), zu der es, wenn ich abends auf eine digi­tal­an­zei­ge schau­te, stets 21.23 uhr war, genau­er "21:23". nu. scha­de drum. … statt­des­sen hab ich mich für eine ande­re mani­fes­ta­ti­on von "zeit" unter dem aspekt des war­tens ent­schie­den - die bahn. witz­los, aba nu - ich fah­re ger­ne bahn und inso­fern kenn ich mich mit zeit aus. … wobei: wat sind schon fünf minu­ten ver­spä­tung? ver­spä­tung? … iwo … fünf minu­ten, dat is noch …

jetzt neu: mit moderator!

oder anders gesagt: bei wor­d­press arbei­tet im hin­ter­grund ein addon namens "akis­met" und dat mar­kiert mir direkt die gan­ze via­gra­wer­bung als spam. find ich ja ganz sym­pa­thisch. wat ich nich so toll fin­de, is, dass akis­met dafür von allen kom­men­ta­ren die ip-adres­­se, die mail­adres­se und den gewähl­ten namen der kom­men­tar­men­schen nach usa schickt, dort mit omi­nö­sen lis­ten abgleicht und spei­chert. wer das gan­ze genau­er wis­sen will, kann bei jens fer­ner und chris­ti­an wöhrl wei­ter­le­sen. rein recht­lich issat also womög­lich daten­schutz­recht­lich nich ganz ein­wand­frei und ich müss­te dar­auf hin­wei­sen und so. daher nimmt akis­met gezz ers­ma wie ste­ve jobs eine aus­zeit und ich werd eure kom­men­ta­re von hand frei­schal­ten.

ich weiß schon, warum …

… ich so ger­ne bahn fah­re: ers­ma, weil ich auf schmer­zen steh. dann, weil's die ner­ven trai­niert. und zuletzt wegen durch­sa­gen wie die­ser: "mei­ne damen und her­ren, dies ist ihr lok­füh­rer. lei­der ist die weih­nachts­zeit vor­bei und der zug ist kein advents­ka­len­der. es dür­fen meh­re­re türen gleich­zei­tig geöff­net wer­den." btw: der zug hat­te ver­spä­tung. dan­ke­schön.

sonderzeichen

unglaubs­lich, wat für zei­chen in mei­ner tas­ta­tur ver­steckt sind :D «»¢·æðđŋħĸł¶ŧ←↓→øþ¬¹¼½¬ ¦©×÷ЪŊĦŁ®Ŧ¥↑ıØÞ¬¡⅛£¤⅜⅜⅝⅞™±¿ viel spaß beim sel­ber suchen