Gestaltung
Schreibe einen Kommentar

#projekt52 - 01. deine stadt

projekt52

cranger kirmes

cran­ger kir­mes

mes­da­mes, mes­sieurs … sie erle­ben hier eine welt­pre­mie­re. kei­ne free-tv-pre­mie­re, kei­ne tv-erst­aus­strah­lung, für sol­chen schund sind ande­re zur ver­ant­wor­tung zu zie­hen. nach lan­gem gucken und spon­ta­nem kli­cken haben wir beschlos­sen, an saris pro­jekt 52 teil­zu­neh­men. das heißt: jeden sonn­tag gib­bet ein the­ma, und dazu soll ich foto­gra­fie­ren, malen, bear­bei­ten, schrei­ben, was mir gera­de liegt.

the­ma dies­mal ist, wie oben zu lesen, mei­ne stadt. also her­ne. herr, ne! - allet, aba nich das. … wobei: für sow­wat soll­te frau ja mit offe­nen augen mal die eige­ne stadt betrach­ten. hab­bich auch­ma gemacht. … so schön der win­ter auch is (mit all dem schnee und so) - aba je näher ich ans herz der stadt rück­te, des­to mehr men­schen waren unter­wegs, des­to dre­cki­ger war der schnee - und ick wollt her­ne ja gezz auch nich als länd­li­ches idyll ver­kau­fen … is ja immer­hin flä­chen­mä­ßig zweit­kleins­te stadt deutsch­land und gleich­zei­tig die mit der dritt­höchs­ten bevöl­ke­rungs­dich­te. in hoch­zei­ten (also zu berg­bau­zei­ten) gab et auf 51 qua­drat­ki­lo­me­tern knapp 200.000 ein­woh­ner und elf zechen … mitt­ler­wei­le sind et nur noch knapp 170.000 und die zechen sind tot. an deren stel­len gib­bet gezz sow­wat erle­se­nes wie die aka­de­mie mont-cenis samt ange­schlos­se­nem gas- und solar­kraft­werk, das indus­trie­ge­biet "fried­rich der gro­ße" mit ver­teil­zen­tra­len von dach­ser, ups und phoe­nix (medi­zin, nich fern­se­hen) und die künst­ler­ze­che "unser fritz".
ich hab trotz­dem ein­fach ma wat ande­res raus­ge­grif­fen, auch typisch für her­ne: die cran­ger kir­mes - eines der größ­ten volks­fes­te deutsch­lands (ob vor der düs­sel­dor­fer rhein­kir­mes oder dahin­ter, is ja wurscht), gele­gen in cran­ge, wel­ches frü­her zu wan­ne gehör­te (was gezz seit über 30 jah­ren städ­te­zu­sam­men­schluss ((nen­nen wir es zwangs­ehe, das beschreibt eher das ver­hält­nis der ehe­part­ner)) zu her­ne gehört), am ufer des rhein-her­ne-kanals. dat sind dann da zehn tage aus­ge­las­se­nes fei­ern auf­fe kir­mes, mit ordent­lich fahr­ge­schäf­te und fress­bu­den - und allet viel zu voll ;-) … geden­falls: erst wollt ich n pla­kat ausm schau­fens­ter vom sinn neh­men, "alles muss raus", stand drauf, trifft her­ne lei­der auch nich ganz ver­kehrt … aba auch wenn ich per­sön­lich kein kir­mes­kind bin - die bun­te, leb­haf­te, freu­di­ge sei­te an her­ne gefällt mir viel bes­ser. in die­sem sin­ne erwar­te ich euch anfang august hier auf­fe kir­mes. piel op no cran­ge!

bild: flick­r/cc-by/dog­ma_85p

Teilt mei­nen Text
Tweet about this on TwitterShare on FacebookShare on Google+Share on TumblrEmail this to someone

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.