Gedöns
2 Kommentare

einschlafen

sag mir,
wie ist es
ein­zu­schla­fen?

- es ist, weißt du, wie
die kon­trol­le zu ver­lie­ren,
du kannst dei­nen blick nicht mehr fokus­sie­ren,
du hörst din­ge, die offen­sicht­lich nicht statt­ge­fun­den haben,
du fühlst dich wack­lig-wabernd, wenn du gehst
und dei­ne haut ist kalt, so kalt, so brrrrrrr

wenn du ein­schläfst, wird alle
ver­gan­gen­heit, gegen­wart, zukunft jetzt.

und die­ser irre ver­wir­ren­de kon­troll­ver­lust
macht dich ungleich müder.

Teilt mei­nen Text
Tweet about this on TwitterShare on FacebookShare on Google+Share on TumblrEmail this to someone

2 Kommentare

  1. quark sagt

    bös­ar­ti­ge fran­sen hän­gen dog­ma­tisch schlei­fend bahn­hofstras­send 7er tramm­mig an dei­nem ispm. Schät­ze sind tand, du ein bil­li­ger schlä­ger

  2. wer auch immer du bist: letz­te­rer neben­satz scheint fol­ge einer ver­wechs­lung zu sein - das glei­che gilt für dei­nen ande­ren kom­men­tar, der auf­grund des­sen (und ande­rer grün­de) bis­her noch nicht frei­ge­ge­ben wur­de. … nichts­des­to­trotz gefällt mir die­ser dein kom­men­tar auf son­der­ba­re wei­se doch. ;-) … offen­ba­re dich, der du einer ip aus der regi­on frei­burg zuzu­ord­nen bist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.