Monate: Mai 2008

ohne worte.

„außerdem bin ich anständig, mir muss das bka keine trojaner schicken.“ – dr. jur. wolfgang schäuble, bundesminister des inneren, cdu dank an udo vetters lawblog, das mich auf das alte taz-interview aufmerksam gemacht hat. druckt es euch aus und pinnt es überall hin, so lange es noch verfügbar ist! … DAS IST KEINE AUFFORDERUNG ZUR BEGEHNUNG VON STRAFTATEN ODER ORDNUNGSWIDRIGKEITEN!

nachlese: der grußwort-buko

jetzt ist er vorbei, der grußwort-buko, der dreißigste buko, um genau zu sein. während die taz und die fr bereits berichtet haben und verschiedene blogs (ob von wolfgang g. wettach, ario ebrahimpour mirzaie oder maximilian pichl) brauchen andere etwas mehr zeit für eine tiefergehende auseinandersetzung mit den beschlüssen des bukos. so zum beispiel ich. halten wir eines fest: ein antrag mit dem titel „wem gehört die welt?“ stellt die eigentumsfrage. die frage, ob eigentum als solches überhaupt legitim sei, wird jedoch nicht gestellt. die schwerpunkte des in einem wiki erstellten leitantrages ,den jeder mitgestalten konnte (und so liest er sich auch!) liegen auf den themen biodiversität (was sonst?, mag man fragen in zeiten der un-konferenz in bonn, zumal wie bei der grünen jugend sind), privatisierungen und geistiges eigentum – und zeigen somit sehr gut, dass das, was der [’solid]-mensch rhetorisch-polemisch befürchtet (nämlich die drohende zerreibung der grünen jugend zwischen kapitalismuskritik und wirtschaftsliberalismus), durchaus denkbar ist.